Donnerstag, 2. Januar 2014

Weihnachtsbäckerei: Kulleraugen

Hallo ihr Lieben!

Ich weiß, ich weiß, Weihnachten ist vorbei und die meisten sind wahrscheinlich gerade dabei gegen die Pfunde zu kämpfen, die während dieser Zeit durch Plätzchen, Schoki und Co. dazugekommen sind. Nichtsdestotrotz möchte ich noch ein Rezept mit euch teilen, das ich sehr mag und im nächsten Jahr noch einmal backen möchte, weshalb es archiviert werden muss ^^


Das Rezept habe ich von hier.

Zutaten: 
  • 250g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eigelb
  • 150g Butter
  • 1 Eiweiß
  • 50g gehackte Mandeln
  • 60g Marmelade eurer Wahl

Zubereitung:

Das Mehl, das Backpulver, den Zucker und Vanillezucker und eine Prise Salz mischen. Die Eier trennen und das Eigelb zu der Mischung geben. Nun die Butter in Stückchen zur Mischung geben und mit den Händen zu einem festen Teig durchkneten. Den Teig nun zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie verpackt etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen. 
Nach der Ruhezeit wird der Teig in Kugeln geformt und etwas platt gedrückt. Die Oberfläche wird kurz in Eiweiß getaucht und danach in gehackte Mandeln gedrückt. Die so behandelten Stücke legt ihr mit etwas Abstand auf ein Backblech und drückt mit einem Gegenstand (etwa dem Stiel eines Kochlöffels) eine kleine Kuhle hinein. In die Kuhlen füllt ihr etwas Marmelade eurer Wahl, im Originalrezept steht Erdbeermarmelade, diese habe ich auch verwendet. 

Die vorbereiteten Kulleraugen werden bei 180° Ober- und Unterhitze für etwa 20 Minuten gebacken.
Das Rezept ergibt in etwa 2 große Bleche.


Kennt ihr die Kulleraugen auch? Ich mag sie neben meinen Lieblings-Vanillekipferln auch sehr gerne, weil sie durch die Marmelade etwas fruchtig sind, die gehackten Mandeln dazu sind das i-Tüpfelchen, einfach nur lecker.
Ein Rezept zu einem absoluten Klassiker habe ich noch parat, in dem man die übrig gebliebenen Eiweiße aus diesem Rezept verwenden kann. Dieses schiebe ich die Tage noch hinterher ;)
Ich wünsche euch was,

 

3 Kommentare:

2. Januar 2014 um 11:04

Ich finde Gebäck geht immer ;) außerdem ist weihnachten ja noch nicht soo lange her ;)
Die sehen übrigens sehr lecker aus!
Ich bin momentan dabei unsere Reste aufzufuttern, das darf ja nicht schlecht werden :D
xx Lolo

Anonym
3. Januar 2014 um 20:11

Die Kulleraugen haben soooooo gut geschmeckt:)

Liebe Grüße Marc

6. Januar 2014 um 00:43

Das sind also Kulleraugen. Ich kannte vorher nur die englische Bezeichnung - thumbprints. Martha Stewart hat ein ganz leckeres Rezept dafür. So ähnlich wie deins, aber mit mehr Nuss, da die gesamte Teigkugel in Nuss gewälzt wird. Da ich total auf Marmelade auf Keksen stehe, werden die Kekse bei mir daher auch sehr flach - bieten mehr Fläche für Marmelade an =)

Kommentar veröffentlichen

Danke für's Kommentieren und für die Einhaltung der Netiquette ♥

Sieh bitte davon ab, in deinem Kommentar Bloglinks (ohne Zusammenhang) zu veröffentlichen, wir behalten uns vor solche Kommentare nicht mehr freizuschalten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...