Mittwoch, 28. August 2013

[Lackiert] Manhattan The Ballad of Blue & essie mint candy apple

Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich vor einiger Zeit ein Päckchen von Manhattan mit einigen Farben der Community Colours LE erhalten habe, habe ich letzte Woche endlich Zeit gefunden eine der Farben auszuprobieren. Obwohl "The Ballad of Blue" nicht 100%ig meinem Beuteschema entspricht, hat diese Farbe mich am meisten interessiert, sodass sie auf die Nägel durfte.



The Ballad of Blue hat eine petrolfarbene, jellyartige Base und ist mit feinen Glitzerpartikeln durchsetzt, die je nach Lichteinfall Petrol, Blau oder Violett funkeln.

Ich habe nach dem Basecoat zwei Schichten von The Ballad of Blue aufgetragen, um ein nahezu deckendes Ergebnis zu erhalten. Die Farbe ließ sich gleichmäßig aufgetragen und trocknete auch relativ schnell. Auf dem Ringfinger trage ich als kleinen Akzent Mint Candy Apple von essie. Obgleich des fehlenden Topcoats, auf den ich in diesem Fall aus Faulheit verzichtet habe, hielt der Lack gut 3-4 Tage mit minimaler Tipwear. Danach habe ich ihn ablackiert.


Auf den Fotos ließ sich der Effekt nicht ganz so schön einfangen, aber ich hoffe ihr bekommt trotzdem einen kleinen Einblick.


Die Community Colours LE umfasst ingesamt 20 verschiedene Lacke und ist in Zusammenarbeit mit vielen Nagellackbegeisterten und der Plattform UnserAller entstanden. 
Die gesamte Kollektion ist seit Mitte August erhältlich. Die Flaschen beinhalten je 11ml und sind für 4,09€ erhältlich.

Bei Mirela seht ihr The Ballad of Blue und weitere Farben der LE.

Wie gefällt euch die Farbe und die Idee hinter dieser Kollektion? Habt ihr sie schon im Handel entdeckt und eure  Favoriten ausgesucht? Ich selbst werde mir noch "Dusky Pink" zulegen, da ich im Moment einfach ein Sucker für solche Lacke mit verschiedenen großen Glitzerpartikeln bin.
Ich wünsche euch was,


Dienstag, 27. August 2013

Dior Addict Extreme - Bonne Aventure

Hallo ihr Lieben!

Ein paar Produkte aus der aktuellen Mystic Metallics Kollektion von Dior haben wir euch ja bereits vor einiger Zeit vorgestellt, heute möchte ich euch gerne einen der enthaltenen Lippenstifte zeigen. Als uns die Samples erreichten knackten die Temperaturen draußen beinahe täglich die 30 Grad Marke, mittlerweile hat es hier doch deutlich abgekühlt und das Wetter ist somit perfekt, um sich die diesjährigen Herbstfarben einmal genauer anzuschauen.


Meine Nuance trägt den Namen "Bonne Aventure" und ist ein Dior Addict Extreme Lippenstift. Im Gegensatz zu den "normalen" Dior Addicts, die durch ihre spezielle Gel-Formulierung eher etwas transparenter sind, sind die Addict Extremes die kräftigere und deckendere Variante dieser Serie. Gerade bei den etwas dunkleren Farben schätze ich eine bessere Pigmentierung doch sehr, sodass ich es sehr gelungen finde, dass Dior für seine Herbstkollektion die Extreme-Textur gewählt hat.

Auch die Hülse der Lippenstifte lässt auf die intensivere Formulierung schließen, sie ist im typischen Dior-Dunkelblau gehalten, im Gegensatz zu der transparenten Verpackung der Addicts, wodurch der Lippenstift meiner Meinung nach auf Anhieb etwas edler und wertiger wirkt.



Auf meinem Unterarm wirkt der Ton deutlich röter als er sich dann tatsächlich auf den Lippen entwickelt.


Die Handhabung ist sehr einfach, der Stift gleitet über die Lippen und hinterlässt durch die gute Pigmentierung bereits in einem Zug ein fast deckendes Ergebnis. Obwohl die Farbe doch recht dunkel ist, habe ich nicht das Gefühl, einen Liner oder Lippenpinsel zu benötigen. Das Finish ist eher glossig, das Tragegefühl sehr angenehm und feuchtigkeitsspendend, was allerdings auf Kosten der Haltbarkeit geht. Ein komplettes Essen übersteht die Textur nicht, bereits bei einem Getränk fängt "Bonne Aventure" an zu schwächeln. Er verschwindet jedoch sehr gleichmäßig, sodass einem schnellen Nachziehen nichts im Wege steht.

Aufgetragen kommt er der Farbe, den der Lippenstift bereits in der Hülse vermuten lässt, deutlich näher, es ist ein herbstliches, fast beeriges Rot. Ich finde die Farbe ganz großartig, besonders im Zusammenspiel mit meiner hellen Haut und blonden Haaren. Auf dem linken Bild habe ich das Make Up sehr minimalistisch gehalten, auf dem rechten Bild sind die Augen etwas mehr betont.



Insgesamt sind in der Kollektion vier der Addict Extreme Lippenstifte erschienen, erhältlich sind sie zum Beispiel online bei Douglas für 32,95€, wobei ausgerechnet "Bonne Aventure" ausverkauft zu sein scheint. In einigen Filialen konnte ich aber auch diese Farbe vor Ort noch entdecken.

Auf Honey and Milk haben wir bereits über das New Red Blush und den Nagellack Galaxie gebloggt, bei Paddy findet ihr zum Beispiel einen weiteren Bericht zu "Bonne Aventure".


Wie bereits erwähnt finde ich die Farbe wunderschön und auch das glossige und trotzdem intensive Finish gefällt mir sehr gut. Ich bin kein großer Fan der Dior Addicts, die Formulierung dieses Dior Addict Extreme Lippenstiftes spricht mich jedoch sehr an. 

Wie gefällt euch Bonne Aventure und die gesamte Kollektion? Mittlerweile sind die Produkte ja seit einiger Zeit in den Läden zu finden, habt ihr etwas gekauft?

Ich wünsche euch einen schönen Tag



Sonntag, 25. August 2013

Catrice Pure Shine Colour Lip Balm

In meinem Post über die neuen Liquid Metal Eyeshadows von Catrice hatte ich ja bereits angekündigt, dass ich euch meine Favoriten aus dem neuen Sortiment gesondert vorstelle. Nach einer intensiven Testphase bin ich nach wie vor angetan und überzeugt von den chubby stick dupes.


Ich besitze selbst einen chubby stick der ersten Art von Clinique, den ich aber für den geringen Effekt ziemlich langweilig finde und sehr selten verwende. Tristes Dahinvegetieren in der Lippenschublade ahoi. Momentan gibt es bekanntermaßen an jeder Ecke die günstigeren Varianten und auch Catrice sprang auf den Zug auf. Insgesamt konnte ich sechs der acht Farben nach dem Event mitnehmen.

Das sagt Catrice:
Das neue Must-Have in jeder Handtasche für glänzende Auftritte: Der cremige Pure Shine Colour Lip Balm verwöhnt die Lippen mit Feuchtigkeit und hinterlässt ein seidiges, glänzendes Finish. Kein klebriges Gefühl, dafür Pflege und ein angenehmer Duft. Mit der drehbaren Mine gelingt das Auftragen im Handumdrehen, dank leichter Deckkraft sogar ganz ohne Spiegel. 
Bei Fashion Fee, Helen, Isa und vielen anderen findet ihr weitere Berichte.   

Mir gefällt vor allem, dass die Intensität durch Schichten angepasst werden kann. Die dunkleren Nuancen können von sehr subtil zu kräftig aufgebaut werden und sind dennoch durch die glossige Textur einfach zu tragen, ohne dass man vorher mit einem Konturenstift hantieren muss. Zwar schadet beim Auftrag der Blick in den Spiegel nicht, wenn man beispielsweise I Don’t Red it aufträgt, aber für die anderen Nuancen ist das nicht unbedingt obligatorisch.


Hier noch der Swatch von allen acht Nuancen, aufgenommen auf dem Event.

      

Rusty in peace ist tatsächlich sehr “rusty” auf meinen Lippen. Mir fast eine Spur zu bräunlich, an dunkleren Typen aber sicherlich eine schöne Nude-Farbe.
                         Catrice_020
Don’t think just pink ist ein frisches, helles Rosa, das vermutlich jeder gut stehen müsste. Quasi eine Nummer-Sicher-Farbe.
Catrice_030

My cherry berry ist ein mittleres Rosenholz und meine ylbb (your lips but better) Farbe.

Catrice_040

Go flamingo go! ist definitiv einer meiner Favoriten aus den sechs Nuancen. Sommerlich, gut zu kombinieren.

Catrice_060

I don’t red it ist neben go flamingo go! meine zweitliebste Farbe. Ein helles, einfach zu tragendes Rot – erinnert mich ein wenig an MAC Cyndi, der auch vor allem aufgrund seiner anegnehmen Textur und dem damit verbundenen einfachen Auftrag sehr beliebt war.

Catrice_070

Sheers! ist, wie der Name schon sagt, sehr transparent, sodass unter Umständen, wie beispielsweise bei mir, die eigene Lippenfarbe noch durchscheint.

Catrice_080

Den Preis von 4,99 Euro empfinde ich für Catrice-Verhältnisse als relativ hoch – gerade für ein Lippenprodukt. Die Preise wurden generell seit der letzten Sortimentsumstellung ziemlich angezogen, sodass ein soeben mal getätigter spontaner Fehlkauf auch schmerzhaft sein kann. Allerdings kann man hier meiner Meinung nach nicht wirklich viel verkehrt machen, wenn man auf leichte und glossige Texturen mit aufbaubarer Intensität steht. Meine Empfehlungen sind Glo flamingo go! und I don’t red it, die man für den Preis dann auch ohne mehrmaliges Schichten sofort auf den Lippen sieht. Wer es dann doch noch etwas dezenter hätte, könnte mit my cherry berry Freude haben. Cherry-ty ist ebenfalls einen näheren Blick wert, den konnte ich aber leider nur auf dem Event swatchen.

Im Vergleich zu den Astor Lip butter Stiften finde ich die pure shine colour lip balms angenehmer zu tragen. Mit den Farben hat Astor zwar die Nase vorn, doch leider rutscht die Farbe nach einiger Zeit in die Lippenfältchen und betont diese, das passiert hier nicht. Die Haltbarkeit ist natürlich aufgrund der glossigen Textur nicht so hoch, man muss also öfter mal nachlegen. Alles in allem finde ich sie aber sehr gelungen und trage sie oft, wenn ich keine Lust auf Lippenstifte, aber dennoch auf einen Hauch Farbe habe.

Habt ihr die chubby dupes schon gesichtet, getestet? Wie fällt euer Urteil aus? Welche gezeigte Farbe gefällt euch am besten?                          
Ich wünsche euch ein schönes Restwochenende,    
    
 

Freitag, 23. August 2013

What's in my travel bag?

Hallo ihr Lieben!

Da ich mir das letzte Wochenende eine kleine Auszeit vom Lernen genommen hatte, dachte ich, zeige ich euch bei der Gelegenheit doch einmal den Inhalt meiner Make-Up-Tasche. Der Titel könnte statt "what's in my travel bag" auch "my everyday essentials" heißen, denn dies sind die Produkte, die bei mir zurzeit so gut wie jeden Tag zum Einsatz kommen und ohne die ich mich ein wenig nackt im Gesicht fühle. 

Dies war wohlgemerkt der Inhalt für ein Wochenende, an dem ich nicht viel vor hatte. Stünde beispielsweise eine Party auf dem Programm, würden noch ein paar Lidschatten den Weg in meine Tasche finden und mit ihnen dann auch einige Pinsel mehr. Aber genug geschwafelt, auf geht's zum Inhalt meiner Wochenend-Make-Up-Tasche:



Insgesamt habe ich gut 10 Produkte bei mir, mit denen ich mein Alltags-Make Up zusammenstelle. Auf dem Bild fehlen die Lippenprodukte, die ich gerne immer in meiner Handtasche trage, um die Lippen im Laufe des Tages aufzufrischen. Neben den zehn Produkten ist natürlich ein Spiegel ein Muss, sowie meine heißgeliebte Shu Uemura-Wimpernzange. Darüber hinaus darf eine Grundausstattung an Pinseln nicht fehlen, mit denen ich beginnen werde.


Die Pinsel, die ich wirklich jeden einzelnen Tag verwende -sofern ich mich denn schminke- sind der MAC 187 Duo Fibre Brush für mein Puder sowie der MAC 138 Tapered Face Brush für das Konturieren. 

Bei Rouge bin ich nicht wirklich wählerisch, hier wähle ich beliebig zwischen meinen Rougepinseln, dieses Mal durfte der Large Angled Contour Brush F40 von Sigma mit. 

Für meine Augenbrauen verwende ich einen abgeschrägten, dünnen Pinsel, am liebsten den SS266 von Sigma. Gehe ich dann noch einen Schritt weiter und habe Lust auf Eyeliner, um meine Augen ein wenig zu betonen, verwende ich noch einen weiteren abgeschrägten Pinsel. Auch hier bin ich nicht wirklich wählerisch, dieses Mal hatte ich den LBE05 von LeniBrush eingepackt, da dieser der sauberste von allen war. :D

Dieses Mal habe ich die faulste aller Varianten gewählt und die Pinsel einfach zusammen mit den anderen Dingen in meine Tasche geschmissen. Nehme ich mehr Pinsel mit, verwende ich gerne meine Pinselrolle von Sigma, da die Pinsel dort optimal geschützt sind und schön übersichtlich aufgereiht werden. 


Für den Alltag verwende ich folgende Produkte, um ein wenig frischer auszusehen und einen schöneren Teint zu bekommen:

Hier habe ich mittlerweile mein drittes Fläschchen angebrochen, wobei mir die erste Flasche damals nicht lange nach dem Kauf auf meinen Fliesen zerschellt ist. Noch immer verwende ich den Concealer unheimlich gerne, wobei mir die Glasflasche und der grobe Pumpmechanismus immer noch nicht gefällt. Am Produkt selbst habe ich aber nach wie vor nichts auszusetzen.

Auch dieses Produkt verwende ich bereits in der dritten Ausführung und habe bereits den Boden erreicht. Das spricht wirklich für das Produkt, da ich eher nicht dafür bekannt bin, meine Produkte auch wirklich aufzubrauchen. Die Review darüber habe ich über 3 Jahren geschrieben und noch immer ist es einer meiner zuverlässigsten Alltagsbegleiter. Da ich so gut wie nie flüssige Foundation trage, ist dieses Puder genau das richtige für mich.

Catrice All Matt plus Foundation (020 Nude Beige)
Diese Foundation habe ich im Zuge der Sortimensumstellung von Catrice kennengelernt und teste sie gerade aus. Für das Wochenende habe ich sie nur für alle Fälle eingepackt, jedoch kam sie nicht zum Einsatz.

Benefit bronzing powder (Hoola)
Seit längerer Zeit hat sich Hoola als meine absolute Nummer Eins zum Konturieren herauskristallisiert. Matt und ohne Orange-Stich lässt es sich schön verteilen und verblenden und macht keinen schmutzigen Eindruck im Gesicht.

Trace hatte dieses Blusher Duo schon vor einiger Zeit auf dem Blog vorgestellt. Ich habe es erst kürzlich selbst getestet und mich sofort in Hussy verliebt! Die Farbe gibt die richtige Portion natürliche Frische, ich leicht zu verblenden und hält auch einem langen Arbeitstag stand.


Für meine Augenbrauen verwende ich schon lange den Puderlidschatten Brun von MAC. Schwarz ist für schwarze Augenbrauen einfach zu dunkel, mit diesem Ton werden die Augenbrauen jedoch schön verdichtet und ausgeglichen, ohne künstlich zu wirken.

Als Eyeliner verwende ich unglaublich gerne den Maybelline Eyestudio Gel Eyeliner in Charcoal. Diese Farbe ich vor einigen Jahren bei der Fashion Week als Goodie bekommen. "Charcoal" gibt es in dieser Form nicht in Deutschland zu kaufen, jedoch vermute ich, dass die hier erhältliche Farbe "Black Chrome" das deutsche Pendant mit anderem Namen dazu ist. Diesen Farbton finde ich sehr viel subtiler und natürlicher als einen reinen schwarzen Eyeliner, weshalb ich im Alltag sehr gerne auf ihn zurückgreife.

Nach sehr vielen missglückten Experimenten mit anderen Mascaras kehre ich immer wieder zu dieser hier zurück: Die Colossal Cat Eyes Volum' Express Mascara von Maybelline. Sie ist einfach super für meine kleinen Augen und kurzen Wimpern. Nuff said!

Für kleine Mascarapatzer nehme ich auf Reisen gerne den Diorshow Flash Corrector. Er ist praktisch und präzise, wenn es um das Auslöschen von kleinen Patzern geht. Von p2 gibt es übrigens eine günstige Variante! P.S. erst jetzt habe ich gemerkt, dass es "Flash" Corrector wie "Blitz" heißt und nicht, wie ich vorher dachte "Flesh" Corrector, also ein Corrector für die Haut, oops :D


Und hier ist der ultimative Beweis, dass ich mich in den letzten Monaten zur Make-Up-wirklich-Aufbraucherin gemausert habe. Andere könnten es auch als Beweis dafür ansehen, dass ich mich in letzter Zeit wirklich sehr minimal und langweilig geschminkt habe ;)

Mein absoluter Lieblings-Alltagslippenstift, den ich auch schon seit Ewigkeiten vorstellen wollte: Esquisse aus der Dior Rouge Nude Reihe. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal so schnell einen Lippenstift verbraucht habe. Die Farbe passt einfach immer und betont dabei keine trockenen Stellen, sondern kaschiert diese gut. Die leichte, pflegende Textur fühlt sich auf den Lippen toll an, durch und durch der perfekte Begleiter für den Alltag für mich. Ein Backup muss schnell her, bevor ich mich traue ihn ganz aufzubrauchen.

Eine tolle Alternative für den Alltag habe ich in den Pure Shine Colour Lip Balms von Catrice gefunden, genauer gesagt in der Farbe 050 Cherry-ty. Belle wird euch die Lip Balms in Kürze auch noch einmal genauer vorstellen. Für mich sind sie praktisch aufzutragen und geben die richtige Portion Pflege mit einem Hauch Farbe. Einziges Manko: Die Schrift verabschiedet sich sehr schnell von der Verpackung, wenn der Stift in der Tasche herumfliegt. Beim meinem Exemplar musste ich ein bisschen raten, welche Nuance es nun wirklich ist.

Mein Lieblingsduft ist L'Impératrice von Dolce&Gabbana, den ich in einem Travalo immer bei mir trage. Ich habe auch schon günstigere Varianten dieser Mini-Spraydosen getestet, Travalo ist jedoch bezüglich seiner Praktikabilität (auf die Parfümflasche setzen und ein paar Mal pumpen, fertig!) und Dichtigkeit nicht zu übertreffen. Travalo könnt ihr beispielsweise bei Douglas kaufen.


Puuuhh, aus meiner Idee "Ich zeige euch ganz kurz, was ich mitnehme" ist dann letztendlich doch ein recht langer Post geworden. Ich beweifle, dass sich jemand mein Bla Bla wirklich ganz durchgelesen hat :D 

Ich bin recht stolz auf mich, dass meine Produkte wirklich mal benutzt werden und nicht zur in der Schublade ihr tristes Dasein fristen (von den anderen Lippenstiften, Blushes etc., die nun heimlich und leise in der Schublade wimmern, wollen wir mal nicht sprechen! xD).
Habt ihr auch Produkte, die ihr einfach so gut wie jeden Tag benutzt und denen man das auch langsam ansieht? Welche sind eure Produkte, die auf Reisen einfach nie fehlen dürfen?
Einen schönen Tag und  Start ins Wochenende wünsche ich euch, 


Mittwoch, 21. August 2013

Urban Decay Smoked Palette

Hallo ihr Lieben,

dieser Post ist eigentlich schon extrem lange fällig, da sich dieses Produkt mittlerweile zu einem Liebhaberstück gemausert hat. Zum Geburtstag Anfang des Jahres bekam ich diese wundervolle Lidschattenpalette von meinem Freund geschenkt und auch Suki und Trace dachten sich, dass diese Palette gut zu mir passen würde, sodass ich dieses Prachtstück von Palette also nun doppelt besitze. Und nein, ich denke nicht daran, sie zu verkaufen, denn Verlustängste begleiten mich schon bei meinen dutzend anderen Lidschattenpaletten.:D
Vorweg: Wer nichts übrig hat für intensive, smokige Lidschatten und mit sogenannten "Alltagsfarben" Vorlieb nimmt, ist mit den, mittlerweile nicht mehr überschaubaren Naked Paletten, sicher besser aufgehoben. 
 

Die smoked Palette kommt in einer schaumstoffähnlichen Verpackung mit Reißverschluss daher, in welche die bekannte Papp-Innenverpackung mit den Lidschatten eingebettet ist. Der Reißverschluss ist im Übrigen auf Reisen äußerst praktisch, man muss nie Sorge haben, dass die Palette aufgeht und weiß so, dass alles sicher verstaut ist. Für mich mit meinen Verlustängsten also ideal.

Zusätzlich zu den zehn wundervollen Lidschatten gibt es keinen geringeren als den 24/7 glide-on eye pencil in perversion, den ich aufgrund seiner gigantischen Haltbar- und Cremigkeit abgöttisch liebe. Des Weiteren wird die Palette mit einem kleinen booklet geliefert, in dem einige wertvolle Tipps und interessante AMU-Anleitungen zu finden sind. Einige habe ich auch schon nachgeschminkt und es handelt sich hierbei tatsächlich um richtig brauchbare Anleitungen, die nicht im Geringsten so ausfallen, wie diese in diversen Frauenzeitschriften.



Ich finde die Auswahl und das Verhältnis an matten (kinky, Freestyle, Backdoor und Blackout) und schimmernden Farben sehr gelungen. Mattes Braun oder Schwarz in der Lidfalte ist halt absolut unantastbar, gleichwohl hat man auch andere Alternativen.
Backdoor und Evidence erwiesen sich geswatched als etwas zickig, dafür gleichen sie das auf dem Lid wieder aus, wobei Evidence nicht die leichteste Farbe der Palette ist. Etwas Geduld und Schichten gehört bei dieser Farbe dazu, dafür entschädigt dann aber das Endergebnis. Mit Kinky und Freestyle hat man zwei helle, recht pudrige Lidschatten, die man schön als Highlight oder zum Verblenden der Lidfaltenfarben verwenden kann. Die restlichen Farben sind einfach wundervoll – genau so wie ich mir Lidschatten wünsche: pigmentiert, einfach aufzutragen und mit dieser gewissen Brillanz.

Die Palette kommt ziemlich oft zum Einsatz, ob nun um Farben zu verblenden oder eben doch rauchige, smokey eyes zu schminken. Ich werde bestimmt noch weitere AMUs mit der Palette zeigen, bis dahin habe ich noch zwei Looks für euch. Im ersten AMU kam mushroom, backdoor und freestyle zum Einsatz. Im zweiten evidence und backdoor und kinky.

Fazit: Ich finde die Palette absolut wundervoll und zu der NAKED und den Kat von D Paletten eine perfekte Ergänzung.

Ihr findet die Palette bei lookfantastic oder beautybay, wo sie deutlich günstiger ist und inklusive free shipping.

Bei Schminknerd, Goldiegrace und Lena findet ihr weitere Reviews.


Wie gefällt euch die Palette? Habt ihr bereits mit ihr geliebäugelt oder habt ihr eher ein Auge auf die anderen Urban Decay Paletten geworfen?

Einen schönen Tag wünsche ich euch,

  

Montag, 19. August 2013

AMU mit Fyrinnae Meerkat

Bestimmt habt ihr schon gemerkt, dass Reviews momentan den Blog dominieren. Die letzten Wochen war es für meine allgemeine Schminkroutine viel zu heiß, gepaart mit akuter Schminkunlust sah es augentechnisch bei mir bis auf den täglichen winged eyeliner auch recht mau aus. Vorgestern hat es mich dann aber wieder einmal richtig gepackt und ich habe in meiner riesigen Pigmente-Sammlung gekramt.

Meerkat gehört definitiv zu meinen liebsten Lidschatten, auch firmenübergreifend. Habe ich das bei fyrinnae schon oft geschrieben? Ich weiß es nicht, ich habe sie irgendwie alle ins Herz geschlossen. Und auf meerkat werde ich auch ständig angesprochen, wenn ich ihn ausführe, was sonst jetzt nicht sooo oft der Fall ist.

Der Schimmer, der sich unter das intensive Lila mischt, ist einfach genial, sodass sich der Lidschatten auch als Solokünstler wunderbar macht – wie eigentlich fast jeder fyrinnae Lidschatten. Jap, ich mache unbezahlte Werbung mit selbst gekauften Produkten, SCHOCK!






Auf einen markanten Liner habe ich gänzlich verzichtet und stattdessen nur die obere und untere Wasserlinie mit schwarzem wasserfesten Kajal angemalt. Die schwarzen Patzer stammen von einer neuen Mascara, die ich gerade teste und die unverschämt lange Wimpern macht. Ich war schlicht zu faul, diese mit photoshop zu retouchieren. Können andere eh besser. Sieht man aber auch nur im Makro so en detail. 
Ferner habe ich für die Lidfalte Lidschatten aus der Kat von D Sinner Palette verwendet und zum Schluss mit einem hautfarbenen Ton verblendet.







Ich werde wohl demnächst noch meine restlichen Schätze swatchen, denn alle habe ich euch bislang noch nicht vorgestellt.

Gefällt euch meerkat und das AMU?

Schönen Wochenanfang,


 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...