Montag, 2. Januar 2012

Best of 2011 - Wenn es mal nicht um Schminke geht

Hallo ihr Lieben,
das alte Jahr ist nun zuende und um diese Zeit häufen sich die Jahresrückblicke. Ich habe mir überlegt, dass ich euch gerne meine liebsten Schmuckstücke und Bücher des Jahres in einem Übersichtsposts zeigen möchte. Falls ihr auch an einem Beauty Rückblick interessiert seid, lasst es mich wissen :)



Ich trage meistens relativ wenig Schmuck, obwohl ich es bei anderen immer so toll finde und mir auch immer vornehme, häufiger Ketten und Armbänder zu tragen. Meistens bin ich so spät dran, dass ich keine Zeit mehr habe, passende Stücke rauszusuchen, einige Schätzchen kommen aber trozdem regelmäßig zum Einsatz.



Die beiden Ringe, die goldenen Armreifen und die blaue Kette habe ich mir dieses Jahr während der Rabattaktionen im Rahmen der Glamour Shopping Week bei Six gekauft und viel getragen. Die drei Silberreifen sind Erbstücke von meiner Oma, die mir meine Mama überlassen hat, die auffällige Kette ist von Asos.



Die beiden Armbänder von Thomas Sabo sind Geschenke von meiner Mama und wurden dieses Jahr auf dem Chio gekauft. Das kleine pinke Band ist ein toller Alltagsbegleiter, ich trage es mit wechselnden Anhängern und meistens zusammen mit den drei silbernen Reifen. Das Bettelarmband ist mir oft zu unhandlich, kommt aber vor allem abends immer mal wieder zum Einsatz.




Bei Parfum mache ich sehr wenig Experimente, "mein" Duft ist seit einiger Zeit der Signaturduft von Chloé und wird mehr oder weniger rund um die Uhr getragen. Im Sommer kam auch häufiger das Biotherm Bodyspray Eau Pure zum Einsatz, meine neuen Favoriten sind Valentina von Valentino und Body von Burberry, von denen ich aber erstmal nur Pröbchen in Benutzung habe, mal sehen wie sie mir auf die Dauer gefallen. Mein allerliebster Lieblingsduft ist jedoch Armani Night, der leider, leider aus dem Sortiment genommen wurde und dem ich sehr hinterher trauere. Es ist einfach der perfekte Duft für mich, von dem ich schon mehrere Flakons geleert habe und dessen letztes Exmplar sich nur noch aus Sentimentalitätsgründen in meiner Sammlung befindet.





Ich liebe Bücher und bin eine absolute Leseratte, ich kann stundenlang am Stück lesen. Dieses Jahr bin ich leider eher selten zum Lesen gekommen, durch die ganze Lernerei hatte ich abends meistens keine Lust mehr, noch ein Buch in die Hand zu nehmen. Einige Favoriten haben sich trotzdem rauskristallisiert, die ich euch gerne vorstellen möchte.




Deborah Crombie - Die stillen Wasser des Todes: Ich bin ein großer Fan der "Gemma und Duncan"-Bücher und steht eigentlich stellvertretend für die komplette Serie, da es das neuste Buch ist. Ich finde, es sind typische, englische Krimis, ein wenig düster und regnerisch, aber durch die persönlichen Hintergrundgeschichten, was ich grundsätzlich gerne mag, immer sehr menschlich.





Nele Neuhaus - Schneewittchen muss sterben: Die Bücher von Nele Neuhaus sind zur Zeit ja in aller Munde, sodass ich wahrscheinlich gar nicht viel dazu sagen muss. Dies ist mein Lieblingsbuch dieser Schriftstellerin, auch wenn ich alle Bücher dieser Reihe gerne mag. Es sind nicht wahnsinnig anspruchsvolle, aber gut gemachte Krimis, die auch noch in Deutschland spielen, was ich als eine ganz schöne Abwechslung empfinde.





Walter Moers - Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär und Rumo: Walter Moers ist einer meiner Lieblingsautoren und ich habe dieses Jahr alle Bücher seiner Zamonien-Reihe gelesen, diese beiden sind aber meine Favoriten. Moers hat vor vielen Jahren Käpt´n Blaubär als die allseits bekannte Figur aus der Sendung mit der Maus erfunden, das hier gezeigte Buch ist quasi die Weiterentwicklung dieser Figur für Erwachsene, was aber nicht mehr viel mit dem alten Bären zu tun hat. Es erzählt von der Jugend des Käpt´n Blaubär und seinen Abenteuern und ist das erste der Serie, Rumo das dritte Buch. Sie alle spielen auf dem fiktiven Kontinent Zamonien, welcher von verschiedenen Fabelwesen bewohnt wird. Die Geschichten sind so abstrus und verrückt, dass sie schon wieder absolut großartig sind. Moers beschreibt alles mit solcher Hingabe, Kreativität und Liebe zum Detail, dass das Lesen ein richtiger Genuss ist und ich jedem, der sich gerne auf Fantasy-Romane einlässt, sie sehr ans Herz legen kann. Es ist nicht unbedingt notwendig, sie der Reihe nach zu lesen, sie bauen nicht zwingend aufeinander auf, jedoch tauchen die Charaktere der einzelnen Geschichten immer wieder auf und für das richtige Verständnis ist es ganz hilfreich, von vorne anzufangen.





Elisabeth Kostova - Der Historiker: Mehr ein Epos als ein Roman und keine ganz leichte Kost, da es sehr vielschichtig ist. Es fällt mir wirklich schwer, alle Zusammenhänge zu erzählen, deshalb gibt es an dieser Stelle zunächst mal die Beschreibung von Amazon:
"Die namenlos bleibende Erzählerin findet in der Bibliothek ihres Vaters, des Historikers Paul, ein uraltes Buch und eine Reihe rätselhafter Briefe. Als sie ihren Vater darauf anspricht, erzählt dieser ihr eine ebenso unglaubliche wie schreckliche Geschichte. Die Briefe stammen von seinem ehemaligen Mentor Professor Rossi, der vor etwa zwanzig Jahren Nachforschungen über den berüchtigten rumänischen Fürsten Vlad der Pfähler angestellt hat -- jener historischen Figur, die als Vorbild für Dracula diente. Rossi hatte damals eine erstaunliche Entdeckung gemacht: Vieles wies darauf hin, dass Vlad noch immer am Leben sein könnte. Bei dem Versuch, Vlads wahres Grab zu finden, verschwand der Professor jedoch spurlos. Gemeinsam mit Rossis Tochter Helen begab sich Paul auf die Suche nach seinem Mentor und nahm damit zugleich dessen Vermächtnis auf: Licht in die Legende um den grausamen Fürsten zu bringen. Weitere zwanzig Jahre später scheint sich die Geschichte zu wiederholen. Als ihr Vater Paul auf mysteriöse Weise verschwindet, begibt sich nunmehr die Erzählerin auf die Suche nach ihm – und nach der Wahrheit hinter dem Mythos Dracula."
Die Autorin hat an diesem über 800 Seiten langen Roman 10 Jahre lange geschrieben und das merkt man auch: alles ist bis in das kleinste Detail ausgearbeitet und jeder noch so kleine Handlungsstrang sehr sorgfältig zu Ende gedacht. Ich fand dieses Buch unheimlich fesselnd, spannend und lehrreich, auch wenn ich immer mal wieder Schwierigkeiten hatte, der Handlung ganz genau zu folgen.



Charlotte Link - Am Ende des Schweigens: Die Bücher dieser Autorin hatten für mich immer etwas verstaubtes und altmodisches, als ich jedoch im Regal meiner Eltern zwei Romane gefunden habe, habe ich ihnen einfach mal eine Chance gegeben und bin positiv überrascht worden. Das Hauptaugenmerk liegt meiner Meinung nach eher auf der phsychologischen Seite der Fälle, sie werden auch nicht aus der Sicht der Ermittler erzählt, wie das sonst oft der Fall ist, sondern aus der der Opfer bzw. betroffenen Personen. Charlotte Link schafft es wirklich, mich komplett in die Handlung des Buches eintauchen zu lassen und zu fesseln. Zudem rate generell beim Lesen immer mit und versuche den Täter zu ermitteln und eigentlich bin ich darin ziemlich gut (*auf die Schulter klopf*^^) Bei beiden Exemplaren ist es mir jedoch nicht wirklich gelungen, das Spannung wurde konstant aufrecht erhalten, obwohl die Auflösung am Ende trotzdem sehr logisch war.




Cast - House of Night: Diese Box beinhaltet die ersten vier Bücher der Serie. Ich muss gestehen, ich bin ein großer Fan dieser ganzen Vampir/Werwolf/Dämonen/Hexen/Zauberer-Geschichten und so bin ich auch auf diese Serie gestoßen. Die Hauptperson ist ein Mädchen namens Zoey, welche "gezeichnet" wird und so zu einem Vampyr wird. Sie kommt in eine Art Internat, das "House of Night" und schnell wird klar, dass sie kein normaler Jungvampyr wird, sondern besondere Kräfte hat, die sich in den folgenden Büchern immer wieder einsetzen muss, um gegen dunkle Mächte zu kämpfen.
Ich mochte diese ersten vier Bücher sehr und habe mir auch einige nachfolgende Exemplare gekauft, je weiter man jedoch kommt, umso langatmiger wird die Geschichte. Der siebte Band, nach dem ich jetzt erstmal das Lesen eingestellt habe, besteht fast nur noch aus Wiederholungen der vorherigen Bücher und enthält nur noch ganz wenig eigene Handlung, was wahnsinnig schade ist und ein wenig den Eindruck erweckt, als wollte man so viele Bücher wie möglich füllen, um viel Geld zu verdienen.
Sie haben dennoch einen Platz in den Best of erhalten, da die ersten Bände wirklich toll sind. Meine Empfehlung für jeden, der sich für diese Art von Geschichten interessiert, ist, die ersten Bücher als Box zu kaufen, welche es bereits für knapp über 20€ auf Englisch bei Amazon gibt und dann genau wie ich noch ein bisschen zu warten, bis es auch die anderen Bände für weniger Geld gibt ;)


Für 2012 liegen schon die nächsten neuen Bücher bereit, welche mir mein Bruder vor kurzem zum Geburtstag geschenkt hat. Ich bin ein großer Geschichtsfreak und in meinem nächsten Leben werde ich dann wohl auch Geschichte studieren ;)




Ich hoffe, euch hat dieses "Best of" ein wenig gefallen und wünsche euch noch einen schönen Abend,


19 Kommentare:

2. Januar 2012 um 19:13

Huhu Trace :)

Wenn du auf Vampirgeschichten stehst, dann lege ich dir die Vampire-Academy Reihe von Richelle Mead ans Herz, die sind der absolute Hammer :D

Ich hab sie auch schon AnnDee empfohlen, uns sie war absolut begeistert :3
Siehe hier: http://tinyurl.com/7qpbfx4

Diese Reihe ist immer noch meine absolute Lieblingsreihe. Die Morganville Vampires von Rachel Caine sind auch nicht schlecht, aber die ziehen sich jetzt auch schon ein bisschen hin, ähnlich wie House of Night.

Liebste Grüße,
M.

2. Januar 2012 um 19:14

Mein Thomas Sabo Schmuck war auch mein liebster in diesem Jahr <3

2. Januar 2012 um 19:24

Bin auch gerade bei Band 7 der House of Night Series und habe ebenfalls bereits Band 8 und Band 9 hier liegen. Höre sie gleichzeitig Abends zum Einschlafen und im Zug. Da find ich geht es eigentlich mit der Langatmigkeit in Grenzen.
Dir werden dann aber evtl. noch die Bücher der Vampire Academy gefallen. Da bin ich gerade bei Band 4 von 6, komme aber wegen der Lernerei nicht so recht weiter.
Ausserdem habe ich die Bücher der Hunger Games Triologie hier liegen. Viel zu viele Bücher, viel zu wenig Zeit die alle zu lesen :(

Liebe Grüsse
Sarah

2. Januar 2012 um 19:56

Toller Post! Finde es immer sehr interessant was andere lesen! Berichte doch bitte mal wie die Bücher über die "Preußendamen" so sind.
LG Kat

2. Januar 2012 um 22:18

Ich liebe meine Thomas Sabo-Armbänder über alles, die trag ich ausnahmslos jeden Tag :)

2. Januar 2012 um 22:25

Ich liebe Walter Moers! Gerade lese ich die Fortsetzung von der Stadt der träumenden Bücher.

Anonym
2. Januar 2012 um 23:03

beauty rückblick =D <3

Anonym
3. Januar 2012 um 08:29

cool, the historian hab ich mir während meines praktikums in china zugelegt. das war einige jahre her, vllt sollte ich das buch mal weiterlesen :D

3. Januar 2012 um 08:55

Bin super gespannt wie du die historischen Bücher findest und würde mich riesig über eine Rückmeldung nach dem Anlesen freuen :D

Und über einen Beautyrückblick natürlich auch :D

Liebste Grüße

Anna

Lisa
3. Januar 2012 um 09:32

Toller Post :)

Chloe ist auch seit Jahren mein absoluter Lieblingsduft und er wird mir einfach NIE zuviel.

Und: tolle Bücher!

LG aus Österreich

3. Januar 2012 um 10:20

ich hätte bitte auch gerne nen beauty-rückblick. :)

3. Januar 2012 um 11:46

Toller Post, finde es immer interessant auch mal was über Bücher, Schmuck usw zu lesen.
Der Beauty Rückblick darf aber gerne auch noch folgen :)

3. Januar 2012 um 14:28

Der braune Ring ist total schön : )

Anonym
3. Januar 2012 um 14:57

Beauty Rückblick! Auch wenn ich diesen Post auch interessant fand :)

4. Januar 2012 um 14:42

Ich freue mich sehr, dass euch dieser Post gefällt, ich bin mir immer etwas unsicher, ob ich auch beautyunabhängige Themen bebloggen soll, aber sie scheinen ja ganz gut anzukommen, ich schreibe gerne auch weiterhin über Bücher ;)

Ab Mitte nächster Woche habe ich auch endlich, endlich frei und werde mich dann gerne mal an einen Beauty-Rückblick setzen.

@Antibeautybloggerin und OfficialSarah:
Ganz lieben Dank für den Tipp, ich habe mir direkt die ersten vier Bücher im Set auf Englisch bestellt und freue mich schon sehr drauf. Ich glaube, die werden mir gut gefallen ;)

Viele liebe Grüße, Trace

4. Januar 2012 um 15:54

@Trace:

Ich bin schon gespannt was du zu den Büchern sagst :D
Ich finds übrigens toll, dass du sie auf Englisch liest. Hab ich auch gemacht und ich find sie im Vergleich zur Übersetzung wirklich besser. Meine Cousine hat die auf deutsch und ich hab mal reingeschaut...aber im Vergleich zum Original ist alles schlechter ^^

LG

5. Januar 2012 um 22:31

Ich lese geraden den Schrecksenmeister von Moers. Gefällt mir bis jetzt aba noch nicht so gut wie Rumo und die Stadt der träumenden Bücher. Ich finde die Bücher von Moers sollte mal gelesen haben :)

8. Januar 2012 um 19:48

@Beauty Mango ich fand den Schrecksenmeister auch etwas seltsam und nicht ganz so toll, freue mich aber schon sehr auf das neue Buch, ich werde aber wohl auf die Taschenbuchausgabe warten ;)

Kommentar veröffentlichen

Danke für's Kommentieren und für die Einhaltung der Netiquette ♥

Sieh bitte davon ab, in deinem Kommentar Bloglinks (ohne Zusammenhang) zu veröffentlichen, wir behalten uns vor solche Kommentare nicht mehr freizuschalten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...