Mittwoch, 27. Juli 2011

Meine Shellac-Erfahrung bei Senzera

Hallo ihr Lieben,


vor mehr als einem Monat habe ich mir die Martha (äh ja, ich habe auch noch andere Freunde, wirklich! Das war hoffentlich das letzte Mal, dass ich sie verlinke. Hahaha.) geschnappt, da wir beide (die besten Mitbloggerinnen der Welt Trace und Suki haben mir gnädigerweise den Shellac-Gutschein überlassen, hrhr) einen Shellac-Gutschein hatten und uns endlich in die Höhle des Löwen wagen wollten.
Ich war etwas skeptisch, aber auch sehr neugierig, da dies meine erste Maniküre-Erfahrung werden würde.
Leicht enthusiastisch tigerten wir also zu Senzera, wurden aber sofort abgewiesen, da wir keinen Termin hatten. Mit neuem Termin und eine Woche später machten wir uns also wieder auf, um uns die Nägel stylisch und professionell bearbeiten zu lassen.

Das Senzera Studio machte auf mich einen sauberen, offenen und freundlichen Eindruck.



Wir mussten kaum warten und kamen zügig dran und wurden gleichzeitig behandelt. Wen es juckt: Ich saß da ganz links und die Martha in der Mitte.:)

Die beiden Damen, die uns die Nägel machten, waren wirklich extrem freundlich und zuvorkommend. Uns wurde jeder Ablauf Schritt für Schritt erklärt und die Senzera-Damen haben sauber und hygienisch gearbeitet. Selbst, als wir ins Plaudern kamen und uns als Blogger (uhuuuu) zu Erkennen haben (haha, nein, wir wurden selbstverständlich nicht erkannt!) wurden wir nach wie vor freundlich behandelt und bekamen sogar etwas zu Trinken;) Unsere Fragen konnten fast alle zu unserer vollkommenen Zufriedenheit beantwortet werden.

Wie ihr seht, durfte ich sogar Bilder machen und wurde dabei nicht blöd angeschaut.


Wir wurden gefragt, ob es in Ordnung sei, wenn sie uns die Nagelhaut entfernen, da dies für die Shellac-Prozedur sehr wichtig sei. Ich hätte im Nachhinein wohl eher verneinen sollen, als es um das Abschneiden der Nagelhaut ging, denn diese war selbst nach einer Woche intensiver Pflege sehr beansprucht und sah leider sehr unschön aus.
Obwohl ich meine Nagelhaut jede Nacht mit einem Nagelhautöl einschmierte, sah man ihr die Strapazen an. Nach einer Woche verzichtete ich auf das Nagelöl und die Nagelhaut erholte sich langsam von allein.


Das Besondere an Shellac ist, dass man damit ein
glänzendes, makelloses Ergebnis erzielt, welches ca. 14 Tage halten soll und resistent ist gegen Kratzer, Macken u.Ä..

Nach dem Feilen und Entfernen der Nagelhaut wird ein Unterlack aufgetragen, hinterher kommt der eigentliche Farblack drauf und anschließend der Überlack. Das Besondere daran ist die UV-Lampe, unter welcher der Lack dann jeweils aushärtet und trocknet und somit resistent ist gegen Macken und Co. Das ganze Prozedere dauerte ca. eineinhalb Stunden, da es nur eine UV-Lampe gab, was einer, von sehr wenigen Kritikpunkten ist. Hinterher bekamen wir noch die Nagelhaut mit einem pflegenden Special-Öl (Senzera-Produkt) einmassiert und auch die Hände wurden uns zum Schluss mit einer nicht fettigen Handcreme einmassiert.


Da die Auswahl der Lacke wirklich sehr klein und mau ist, haben Martha und ich uns natürlich für die auffälligsten Farben entschieden. Martha hat in Barbiepink gerockt und ich in...was auch sonst, einem sommerlichen peachy-pink (Tropix), was aber deutlich mehr pink war auf meinen Nägeln und auch etwas neon-eskes hatte. Ich fand es die erste Woche geil, die zweite dann okay, die dritte Woche war ich genervt und die vierte Woche zum Davonlaufen!


Martha in Barbiepink, bzw. in Candy yum yum für die Nägel, haha.


Und ich mit Shellac CND Tropix. Und zusammen wollten wir auch mal so ultra hip und cool sein, wie...coole Blogger:)





Mein Lack sah nach einer Woche so aus:


Spätestens da hätte ich Tipwear ohne Ende gehabt und es hätte schon unschön ausgesehen. Also: Top! Aber eine Woche ist für Shellac ja nichts. Und nach 10 Tagen:


Kaum eine merkliche Veränderung. Sieht genau so aus wie am ersten Tag.

Link
Leider habe ich nun keine Bilder aus der zweiten und dritten Woche, diese sind seltsamerweise irgendwie abhanden gekommen:( Deswegen müsst ihr mir einfach vertrauen, dass ich erst kurz vor der dritten Woche Tipwear hatte und der Lack langsam rauswuchs. Dies war aber wirklich nur für denjenigen ersichtlich, der ganz genau hinschaute.

Für die Hartgesottenen unter euch, die sich nicht vor rauswachsenden Lacken ekeln, ein Foto für euch, wie das Ganze
nach exakt einem Monat aussah. Alle anderen einfach schnell runterscrollen;)


Ganz ehrlich: Ich finde dieses Ergebnis zwar nicht wunderschön, aber ich habe einfach dokumentarisch festgehalten, wie sich die Nägel innerhalb eines Monats verändern und wie der Shellac-Lack darauf wirkt und finde es schon beachtlich, dass nicht der ganze Lack in Fetzen runterhängt.


Eigentlich soll der Lack auch professionell wieder entfernt werden. Ich hatte allerdings keine Zeit, sodass ich den Lack mit einem Rosenholzstäbchen selbst entfernt habe. Dies ist zwar nicht zu empfehlen, aber meine Nägel sind weder brüchig, noch anfällig, sodass ich es einfach riskiert habe. Und ihnen ging und geht es auch danach gut. Festzuhalten ist:

Positiv:
* sehr guter Halt
* hat die ersten zwei Wochen wirklich so ausgesehen wie am 1. Tag (schön glänzend)

* man hat sich keine Macke in den Lack gehauen, habe den Schlüsseltest gemacht!



Negativ:
* meine Nagelhaut war vom Entfernen der Nagelhaut extrem beansprucht

* zu kleine Lack- Auswahl
* Teuer! (21 Euro, plus 9 Euro Entfernung)



Fazit:
Ich fand meine erste professionelle Maniküre-Erfahrung wirklich interessant und war sehr zufrieden mit der Haltbarkeit des Lacks. Allerdings bin ich keine Person, die drei Wochen am Stück dieselbe Farbe tragen kann. Mich hat es spätestens ab da wirklich genervt. Für bestimmte Anlässe finde ich Shellac aber super, z.B. für Hochzeiten und die Flitterwochen danach:) Da hat man auch sicher keine Lust, darauf zu achten, wie der Lack aussieht. Oder eben für sehr vielbeschäftigte Geschäftsfrauen, die top gepflegte Nägel haben müssen, die auch einiges aushalten. Und vor allem: Die auch das nötige Kleingeld haben, dies regelmäßig machen zu lassen.
Für alle anderen sehe ich, meiner Meinung nach, nicht den absoluten Reiz, das unbedingt auszuprobieren.


Marthas Fazit und ihre Eindrücke könnt ihr ebenfalls auf ihrem Blog (Link oben) nachlesen.


Vielen Dank an Senzera an dieser Stelle für den Gutschein!


Habt ihr Shellac schon ausprobiert? Was haltet ihr davon? Würde euch das reizen, wenn ja, für welche Anlässe könntet ihr euch das vorstellen? Oder seid ihr gar Shellac- Verfechterinnen? Wie lange hielt bei euch der Lack?


Ich wünsche euch einen schönen Abend,




14 Kommentare:

27. Juli 2011 um 19:11

Das Bild nach einem Monat Tragezeit ist echt hart ;)... Aber nach 10 Tagen sah's ja echt noch gut auch :)!!

27. Juli 2011 um 19:11

Hm, also ich bin eindeutig Kontra Shellac! Bei mir halten Chanel und OPI auch über 7 Tage (eventuell mit Tipwear), da könnte ich mir doch für den Preis fast 2 OPIs kaufen ;) Abgesehen davon kann ich mir jede Farbe, die ich möchte lackieren und das bequem auf dem Sofa! :b
Es ist jedenfalls lustig zu sehen, wie es nach 1 Monat aussieht :D

Liebste Grüße :)

27. Juli 2011 um 19:53

Ich wäre durchgedreht mit dem "Vier-Wochen-Lack"... ^-^
Ich bin auch mehr für die unkomplizierte und abwechslungsreichere Heimlackierung... aber interessant, wie lange sowas halten KANN.

27. Juli 2011 um 20:57

Ich finde Shellac ist eine gute Idee, aber für mich wärs im Moment nichts.
Für berufstätige Frauen find ichs gut, die entweder keine Zeit zum lackieren haben oder bei denen der Lack sehr viel aushalten muss. Es ist halt eine gute Alternative für Gelnägel.
Sollte ich das später im Beruf mal machen, würd ich mir aber wohl gleich selbst die Ausrüstung kaufen. Das Geld das man anfangs investiert hat man dann ja eigentlich schnell wieder herinnen.

LG :)

27. Juli 2011 um 23:32

Das Bild nach einem Monat ist ja krass..
Wie hast du das eigentlich ausgehalten so
lange nur einen Lack zu tragen ? ;D

28. Juli 2011 um 08:26

Boah hart nach einem Monat! XD Aber mir wäre das auch nix, einen Monat lang den gleichen Lack tragen °~° Ich wusste gar nicht, dass Senzera auch Maniküre macht. Das letzte mal, als ich dawar, liegt 3 oder 4 Jahre zurück *lach* Damals aber noch zum Waxing..
Liebe Grüße

28. Juli 2011 um 11:50

Das ist das erste mal das ich von Shellac gehört habe.
Echt super dass der Lack nach 3 Wochen noch genauso schön glänzend und kratzfrei ist wie am ersten Tag, sehr beeindruckend.
Wenn ich mir die Nägel lackiere sind sie am nächten Tag schon total zerkratzt und abgesplittert.
Ich kann bei sowas einfach nicht vorsichtig sein - irgendwas passiert immer :)
Vielleicht probiere ich das mal aus - Danke für den Tipp!

Anonym
28. Juli 2011 um 13:48

Wäre mir eindeutig zu teuer aber eine gute Alternative für lackierfaule Leute :-)

28. Juli 2011 um 16:17

Interessant, dass wir das alle ähnlich sehen. Ich hätte ja auch mal gehofft, die Erfahrungen eines Shellac-Profis zu hören. Der Preis ist, einfach mal so zum Ausprobieren, halt leider auch wirklich sehr hoch.

28. Juli 2011 um 22:07

Für die Fingernägel ists mir zu unflexibel, aber für die Fußnägel wars ne nette Idee. Ich wechsel einfach zu gerne die Farben :)

19. Oktober 2012 um 12:15

Meine Mama hat ihr Nagelstudio bei uns Zuhause und bietet auch Shellac an :)

Anonym
28. November 2012 um 22:52

cheers, thank you for sharing! werd's ausprobieren! :)

Anonym
13. Januar 2013 um 01:26

bin auch gerade bei meinem ersten testlauf und schonmal sehr begeistert. habe normalerweise am 2ten tag nach dem auftragen schon tipwear und da ist noch gar nix zu sehen. auch ein biss von einem kind hat keinerlei spuren hinterlassen :-)

zum thema so-lange-will-ich-nicht-die-sebe-farbe habe ich den tipp bekommen, dass man über shellac lackieren und auch wieder entfernen kann. (habs aber selbst noch nicht ausprobiert und bin durchaus skeptisch :-) )

30. April 2014 um 12:46

Ich hatte schon 2x eine Maniküre, von meiner dritten Erfahrung komme ich gerade heute. Habe heute auch zum ersten Mal Shellac getestet und bin schon sehr gespannt. Vll schreibe ich dazu auch noch einen Blogpost ;)
Ich kann nur vorab sagen, dass ich für meine Standard Maniküre ca 29€ mit OPI Lack bezahlt habe, dieser hielt auch super lange so ca 2 Wochen. Mit dem Shellac erhoffe ich mir aber noch mehr, da normaler Lack immer schnell bei mir absplittert :)

Liebe Grüße Patricia

Kommentar veröffentlichen

Danke für's Kommentieren und für die Einhaltung der Netiquette ♥

Sieh bitte davon ab, in deinem Kommentar Bloglinks (ohne Zusammenhang) zu veröffentlichen, wir behalten uns vor solche Kommentare nicht mehr freizuschalten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...