Dienstag, 19. April 2011

Lush Themenmonat: Bath Melts



























































































































Heute geht es bei uns weiter mit dem Lush Themenmonat und genauer vorstellen möchte ich euch die "Bath Melts":

"Mehr Luxus geht nicht! Wenn du rücksichtslos zu deinem Körper warst und deine Haut nach Pflege dürstet, ist es höchste Zeit für einen Luxury Bath Melt. Dieses intensiv pflegende Ölbad verwöhnt und rehabilitiert deine Haut mit natürlichen Buttern und ätherischen Ölen und macht sie streichelweich und zart. Diese Belohnung hat jeder Körper von Zeit zu Zeit verdient. Also lass dir Badewasser ein, setz dich rein und nehmen einen Bath Melt deiner Wahl mit. Du sparst dir die Schokolade und den Sekt...wenn du willst."

Es gibt bei Lush insgesamt sechs verschiedene Ausführungen im Standardsortiment, die alle verschiedene Düfte und auch Wirkungen haben. Ich möchte euch zunächst einmal alle kurz vorstellen:

Herstellerbeschreibungen:



Du wärst am liebsten auf einer einsamen Insel, fernab von allen Sorgen? Dann lass MMM (Melting Marshmallow Moment) zu Wasser. Diese pinke, zuckerwattige Insel schmilzt langsam in deiner Wanne, während sie durchs Wasser treibt und hinterlässt einen leckeren, süßen Duft und Pflege für deine Haut dank Mandelöl, Ringelblume und Kamille. Was wir an MMM lieben: Du musst nicht erst für elend viele Stunden im Flugzeug sitzen, um auf deine Insel zu gelangen, du musst nur in dein Badezimmer – mach Pause vom Alltag, wann immer dir danach ist.


 

Floating Island ist wie ein Freund, den du nicht so oft siehst, aber wenn du ihn triffst, ist es, als hättet ihr euch erst gestern zuletzt gesehen. “Ich habe dich vermisst” wirst du sagen und “Du bist großartig!”. Genau das ist der Reiz von Floating Island: Unscheinbar, aber bombastisch. Voll mit sinnlichem Sandelholz und belebender Zitrone duftet er zum Reinbeißen. Also schau mal wieder mit ihm in der Wanne vorbei!


 

Wenn You’ve Been Mangoed eine Person wäre, würde er oder sie an Karneval ganz vorne in der ersten Reihe mit einem Megafon stehen und die Rumbakugeln schütteln. Dieses aufmerksamkeitsgierige Stück mit Zitronengras und Mangosonnenschein wird dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern und dich munter machen. Sowohl an dunklen Wintertagen als auch bei strahlendem Sommersonnenschein ein echtes Muss.
 



Ceridwen´s Cauldron: Dieses magische, unterschätzte Schätzchen ist ein doppelter Angriff auf deine Sinne. Gib das in Musselin geschnürte Bündel in dein dampfendes Bad und lass den Zaubertrank in deiner Wanne walten. Schrubb dann mit dem kakaobuttergetränkten Blüten-Haferflocken- Säckchen deinen ganzen Körper für ein bezauberndes Peeling. 

 


Dieses sündige, kesse Kirschstück verdreht einfach allen den Kopf. Happy Blooming wirbelt in dein Leben und beweist dir, dass Ölbäder nicht nur etwas für Langweiler, sondern richtig trendy sind, uns gut tun und verführerisch duften. Wieso genau? Lass es mich erklären. Kirschen = sooo lecker. Passionsfrucht = exotisch. Streichelzarte Haut: Au ja. Also was solltest du mehr wollen?



Preise:
MMM Melting Marshmallow Moment: 100g für 5,95€
Floating Island: 100g für 5,50€
You’ve Been Mangoed: 30g für 4,95€
Ceridwen´s Cauldron: 80g für 5,50€
Happy Blooming: 65g für 4,95€

Genauer möchte ich euch die Bath Melts gerne am Beispiel meines Lieblings Ölbades vorstellen, *tadaa* hier kommt "Dreamtime" :


Herstellerbeschreibung:
Brauchst du ein One-Way-Ticket ins Schlummerland? Dann hüpf auf den Dreamtime-Express: Tuuttuuuuut! *ähm*... Ok, wo waren wir stehen geblieben? Lass dieses schmelzende Stück mit den ätherischen Ölen von Lavendel, Ingwer, Sandelholz und Jasmin in die Wanne gleiten und entspanne!

Inhaltsstoffe:
Theobroma Cacao Seed Butter (Kakaobutter), Laureth-4, Prunus Amygdalus Dulcis Oil (Mandelöl), Lavandula Angustifolia Oil (Lavendelöl), Zingiber Officinale Root Oil (Ingweröl), Santalum Album Oil and Fusanus Spicatus Wood Oil (Sandelholzöl), Chamomilla Recutita Flower Oil (Blaues Kamillenöl), Jasminum Officinale Flower Extract (Jasmin Absolue), Jasminum Officinale Flower (Jasminblüten), *Geraniol, *Limonene, *Linalool, Parfüm. *Kommt natürlich in ätherischen Ölen vor. Vegan.

Preis:
Dreamtime kostet 4,75€ für 30g, erhätlich in allen Lush-Shops und online

Produktbeschreibung:
Bei den Bath Melts handelt es sich um Ölbäder in fester Form, die in warmem Wasser schmelzen und ihre ätherischen Öle und pflegenden Inhaltsstoffe freisetzen.

Anwendung:
Die Bath Melts werden einfach in das schon eingelaufene Badewasser gegeben, wo sie sich dann langsam auflösen.

Mein Eindruck:
Ich bin in den letzten Jahren ein großer Fan ausgiebiger Bäder geworden, vor allem im Winter empfinde ich Frostbeule es als sehr entspannend in der heißen Wanne zu liegen und dabei einen Film zu schauen oder ein Buch zu lesen. Da meine Haut eher trocken ist, mag ich es sehr, einen pflegenden Badezusatz zu verwenden und so bin ich auf die Bath Melts und vor allem auf Dreamtime von Lush gekommen. Die Anwendung ist sehr einfach, das Ölbad löst sich schnell auf und verleiht dem Wasser eine angenehme, leicht ölige Konsistenz, ohne dabei schwer zu werden.

Da ich aber auch auf meine üppigen Schaumbäder nicht verzichten möchte, diese aber nicht so pflegend sind, verwende ich oft beide Produkte in Kombination. Dazu gebe ich zunächst mein Schaumbad bzw. ein Teil davon in das einlaufende Badewasser und anschließend die Hälfte des Dreamtime Bath Melts dazu. "Best of both worlds" sozusagen^^


Der Duft von Dreamtime ist einfach wunderbar, es riecht angenehm und entspannend, ich erschnuppere den Lavendel und auch etwas Kamille. Gerade abends nach einem harten Tag ist das genau das Richtige.

Fazit:
Positiv:
- pflegende Wirkung
- entspannender, angenehmer Duft

Negativ:
- als alleiniger Badezusatz etwas "langweilig"
(-etwas schwierig zu lagern, da es schnell schmilzt)

Ich mag mein Dreamtime sehr gerne und werde es auch nachkaufen, allerdings erst wieder wenn die Tage kürzer und die Temperaturen kühler werden, für den Sommer ist es definitiv nichts. 

Badet ihr auch so gerne wie ich? Mögt ihr ölige Badezusätze und speziell diese Bath Melts? Oder seid ihr eher der reine Schaumbadtyp? :)

Schaut doch auch bei Mirela vorbei, sie stellt euch heute "Buffy" vor, ein festes, pflegendes Körperpeeling, das auch eines meiner Lieblingsprodukte von Lush ist.

Eure Trace 
  
Bilder und schräge Textpassagen via 

11 Kommentare:

19. April 2011 um 18:56

Ich weiß nicht wie es dir geht, aber mir wird nach dem Lesen mehrerer Werbetexte dieser Art manchmal ein bisschen übel... ;-)

Relatable Style

19. April 2011 um 19:40

Wie ist den das Hautgefühl nach dem Baden?
Fühlt sich die Haut ölig an und es bleibt alles im Handtuch hängen wenn man sich abtrocknet, oder zieht das gut ein ohne dass Rückstände verbleiben?
Das Happy Blooming klingt gut, ich mag Kirschduft, aber ich mag kein öliges Gefühl.

19. April 2011 um 22:56

Ich mag alle Arten von Badezeug. Badebomben, Schaumbäder, Ölbäder. Ich entscheide da je nach Laune auf was ich gerade Lust habe. :)

Schrödingers Katze

19. April 2011 um 23:48

Nach Dreamtime sah ich aus wie nen Krebs... ganz doofen Ausschlag von bekommen :( seit dem lass ich die Finger voin den Ölbädern

Anonym
20. April 2011 um 07:40

wenn ihr nen lush-themenmonat macht, solltet ihr mmn auch über die etwas zweifelhaften praktiken von lush hinweisen. pseudo-naturkosmetik, werbung mit "ohne tierversuche", obwohl das für kosmetik sowieso eu-weit verboten ist, druck auf die mitarbeiter.. nachzulesen z.b. in diesem artikel: http://www.zeit.de/2010/44/CH-Lush

für mich hat sich das thema lush jedenfalls vorerst erledigt.

20. April 2011 um 10:07

Lili wir werden weder von Lush bezahlt, noch machen wir Werbung in Kooperationen mit ihnen ;) Wir benutzen einiges davon ganz gerne und da oft Reviews gewünscht wurden, dachten wir, dass wir das in Form eines Themenmonats machen. Wenn sich jemand durch die ehrlichen Reviews gestört fühlt, soll doch wegklicken!

Anonym die beiden und ich haben glaub ich nie erwähnt, dass es sich bei Lush um NK handelt, glaub das sollte jeder wissen ;) Außerdem gibt es genug Unternehmen die mit sowas werben und die Sache mit den Mitarbeitern kommt nurn wirklich auf die jeweiligen Shops an. Ich hab zumindest noch nie von jemandem gehört, dass er dort schlecht behandelt wird. Hat halt alles seine Kehrseite und wenn man danach gehen und alles glauben würde, könnte man wohl nirgends mehr einkaufen. Nicht nur auf die Kosmetikbranche bezogen.

Anonym
20. April 2011 um 13:23

ich für meine teile glaube das schon, wenn ich dran denke, wie flott die lush-mitarbeiter immer dabei sind, einem irgendwas anzudrehen/zu empfehlen...

und natürlich ist es nicht möglich, sich 100% ethisch korrekt zu verhalten, erwartet ja auch keiner. ich finds nur schade, dass unter beautybloggern oft die firmen hinter den produkten überhaupt nicht beachtet werden und kritik sich ausschließlich auf die produkte selbst bezieht.. und dass soo oft wenn es um solche themen geht, sich dahinter verschanzt wird, dass ja auch andere firmen bööse sind und man ja nicht alle meiden kann, weil es einem selbst vielleicht einfach egal ist. das ist ja auch absolut legitim, wenn man damit gut klarkommt. aber ich will das halt z.b. nicht.
und meide lieber firmen, von denen ich weiß, dass sie ihre mitarbeiter schlecht behandeln, schlecht bezahlen etc.
und komischerweise bleiben trotzdem noch genügend firmen zur auswahl übrig ;)

das sollte keine provokation sein, nur eben ne anregung und evtl. auch was zum nachdenken für diejenigen, die sich dafür interessieren.

20. April 2011 um 15:19

Von den Lush Bathmelts habe ich bisher den Happy Blooming ausprobiert (Duft war zu schwach), den Floating Island (ganz nett, schmilzt sehr langsam vor sich hin) und den Ceridwen's Cauldron. Ansonsten noch diverse Sondereditionen (z.B. den Starmelt, der nach Snow Fairy riecht). Den You've Been Mangoed möchte ich noch unbedingt mal testen.

Ansonsten kann ich für alle Badefans auch noch die Heymountain Badeteilchen empfehlen. Die Ballistics enthalten viele Öle und pflegen selbst trockene Haut sehr gut.

Liebe Grüße,
I need sunshine

20. April 2011 um 19:28

die in meiner stammfiliale drehen mir komischerweise nie was an und geben mir immer proben, wenn ich danach frage, auch ohne was zu kaufen. zum beispiel das letzte mal bei der enchanted eye cream, weil ich die nicht einfach auf gut glück kaufen wollte.

ich versteh deine sicht so, würde manche artikel aber auch kritisch hinterfragen. hab auch oft gehört, dass h&m nicht so super in sachen mitarbeitern ist, da kann ich aus persönlicher erfahrung sagen, dass das nicht so ist ;) oft sinds auch frustrierte ex-mitarbeiter, die dann etwas auffälliger reden. denn jemand, der zufrieden ist, wird meistens nichts sagen. zu schlecker geh ich zum beispiel nicht, weil ich da einige kenne, die da mal gearbeitet haben und es wirklich unter aller sau ist. ich hör da lieber auf persönliche erfahrungen als artikel.

20. April 2011 um 21:40

Ich habe schon länger keinen Dreamtime mehr verbadet, dabei finde ich die Ölbäder von Lush eigentlich ganz nett. Nur das Lagern ist halt so eine Sache, wie du ja auch schreibst. Und eigentlich tut es ein Schuss Öl im wasser dann auch, ist auch billiger ;). Liebe Grüße

Anonym
20. April 2011 um 22:51

ich find persönliche erfahrungen deswegen schwierig, weil das natürlich total subjektiv ist. ne bekannte von mir hat bei h&m gearbeitet und hat sich da z.b. gar nicht wohl gefühlt..und nun? hast du jetzt recht oder sie? ;)

und wie bei schlecker gearbeitet wird, kann man auch super aus der presse erfahren, auch wenn man keinen kennt, der da arbeitet. je nachdem welches medium es ist, muss ich da niemanden persönlich kennen, um etwas glaubwürdig zu finden, wie eben z.b. im verlinkten artikel von mir aus der zeit. wenns jetzt ein bericht bei punkt 12 wäre, würde ich mit solchen informationen auch anders umgehen, das ist ja klar.

Kommentar veröffentlichen

Danke für's Kommentieren und für die Einhaltung der Netiquette ♥

Sieh bitte davon ab, in deinem Kommentar Bloglinks (ohne Zusammenhang) zu veröffentlichen, wir behalten uns vor solche Kommentare nicht mehr freizuschalten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...