Samstag, 12. Februar 2011

[Neues Essence-Sortiment] "better than gel nails": Mein erster Test

Von Essence gibt es bald eine Neuheit, die mich schon im Vorhinein sehr interessiert hat: Die "Better than gel nails"!
Das Prinzip ist simpel: schöne, gepflegte Fingernägel mit relativ wenig Aufwand und ganz ohne Besuch im Nagelstudio.
In der Goodiebag, die jede von uns nach dem Bloggerevent in Köln erhalten hat, war auch das Starter-Kit enthalten, dadurch kann ich heute schon meine ersten Eindrücke mit euch teilen.


Um den "Better than gel nails" Look zu erreichen, müsst ihr folgende Schritte durchführen:

1. Die Reinigung der Nägel
Eure Nägel sollten von jeglichen Lackresten entfernt worden sein. Um sie besonders gründlich zu "reinigen" nehmt ihr nun die graue, feinere Seite der beiliegenden Feile und geht damit über eure Nageloberfläche. Dabei bitte sehr sanft sein (wie beim normalen ausgleichen und polieren des Nagels), denn ihr tragt damit eine dünne Schicht eures Naturnagels ab!


2. Die Nailtips
In der Packung sind insgesamt 18 Nailtips, jeweils 9 Größen für jede Hand zum Auwählen. So sollte es möglich sein, ein breites Spektrum an Nagelgrößen abzudecken.
Ihr sucht euch also für euren Nagel einen passenden Nailtip aus, dieser sollte dabei wirklich die gesamte Nagelbreite abdecken.
Ich habe für meine Nägel übrigens die Nummern 6,7,8,9 und die 3 für meinen Daumen verwendet. (Je größer die Zahl, desto kleiner die Nagelspitze).
Nun bestreicht ihr die Innenseite des Nailtips mit dem speziellen Nagelspitzenkleber und klebt ihn dann vorsichtig auf eure Nägel und drückt ihn -besonders an den Ecken- gut an.
Übrigens eignen sich diese Nailtips nur bei kurzen Fingernägeln, ob es diese in Zukunft auch für längere Nägel geben wird, steht noch nicht fest.




3.Die Anpassung
Nachdem ihr etwa 10 Sekunden gewartet habt, könnt ihr den Griff mit auf-und-ab-Bewegungen entfernen. Überstehende Reste könnt ihr nun mit der dunklegrauen Seite der Nagelfeile abfeilen, ebenso könnt ihr die Nägel noch in eine gewünschte Form feilen.



4. Der Basecoat
Nachdem eure Nägel in Form gefeilt sind, tragt ihr den speziellen "Base Sealer" auf. Er ist transparent und sorgt für optimalen Halt des Nailtips.



5. Der Topcoat
Nach einer Trockenzeit pinselt ihr zum Anschluss noch mit dem "Top Sealer" darüber. Dieser auch transparente Lack versiegelt nun die angeklebten Nagelspitzen mit dem Unterlack und sorgt für optimale Haltbarkeit. Zusätzlich verleiht er einen wunderschönen Glanz. Und wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann den Topcoat auch zweimal auftragen.





6.Die Entfernung
Wenn ihr eure Nailtips loswerden möchtet, lackiert ihr zuerst mit einem herkömmlichen Nagellackentferner den Base- und Topcoat ab. Um nun den Kleber unter den Nagelspitzen zu lösen, taucht man den Finger in den Topf mit dem "French Nail Remover". Man dreht den Finger etwas hin und her und löst somit die Nagelspitze wieder ab. Die Nägel sollten danach weiterhin gesund aussehen und ohne Rückstände sein.



Und noch ein Tipp: Falls die Nagelspitzen nach ein paar Tagen noch klasse aussehen und gut halten, der Lack jedoch schon "Gebrauchsspuren" besitzt, kann man den Lack mit acetonfreiem Nagellack vom Nagel entfernen und noch einmal über die Nagelspitzen lackieren!

Mein Ergebnis:



Ich bin mit dem Endergebnis zufrieden, einzig der Look am kleinen Finger gefällt mir nicht ganz so gut, da muss ich wohl noch etwas üben :)

Von Februar bis März wird ein Starter-Kit erhältlich sein, welches alle Utensilien beinhaltet, die ihr für eure Nägel braucht. Kosten wird es etwa 9,99€. Ab März gibt es dann auch alle Produkte einzeln zu kaufen, damit ihr euch dann beispielsweise die Nailtips nachkaufen könnt.
Die Preise für die einzelnen Produkte sind (voraussichtlich) folgende:
  • Nailtips 2,99€
  • Nail tip glue 1,99€
  • Basecoat 2,49€
  • Topcoat 2,49€
  • Nail tip Remover 2,49€
  • Nagelfeile 1,99€
(Ihr spart beim Starter-Kit also etwa 4,50€ im Vergleich zum Einzelkauf)

Wem das strahlende weiß der Nailtips etwas zu künstlich ist: Neben diesen wird es noch drei weitere Ausführungen geben: ein natürlicheres weiß, silber und schwarz.



Ich für meinen Teil bin sehr angetan von den "Better than gel nails". Das Anbringen ging recht einfach von der Hand und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich finde das Aussehen von echten Gelnägeln oft "too much" und nicht wirklich schön, der Look dieser selbstgemachten "Fakes" finde ich sehr viel schöner und natürlicher.
Die Nägel sollen übrigens bis zu 10 Tage perfekt halten. Ich werde die Nägel nun die nächsten Tage tragen (mein Nagellackherz blutet ;)) und reiche euch meine Erfahrungen bezüglich der Haltbarkeit nach.
Was haltet ihr von dieser Produktneuheit von Essence? Seid ihr eher noch skeptisch oder seid ihr gespannt darauf, sie auszuprobieren?

*edit*
Über die Haltbarkeit habe ich hier gebloggt. Bei mir haben sie 7 Tage gehalten, bis der erste Nailtip den Geist aufgegeben hat, was durchaus eine zufriedenstellende Tragedauer für mich ist.







PR-Sample: Das Produkt wurde mir vom Hersteller kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

32 Kommentare:

12. Februar 2011 um 12:51

Mh, da ich extrem weiche Nagelspitzen habe, wäre das als Verstärkung, auch wenn ich darüber einen deckenden Lack trage, vllt. garkeine so schlechte Idee?

Einzig dieses Mittelchen zum Entfernen der Spitzen finde ich gruselig. Das löst doch (analog zu bekannten Mitteln) die Nagelpitzen auf, oder? Wenn etwas Plastik auflösen kann, glaube ich kaum, dass es so gut für die Haut ist?

Aber ich warte nun erstmal die Haltbarkeit ab ;)

12. Februar 2011 um 12:58

Ich warte auch die Haltbarkeit ab, aber das Ergebnis sieht wirklich schonmal schön aus ^^

12. Februar 2011 um 12:59

Das Ergebnis sieht wirklich gut aus. Bin also gespannt ob es auch wirklich einige Tage mitmacht. Wenn ja, dann denke ich mal drüber nach :)

12. Februar 2011 um 13:19

gefällt mir sehr gut!
ich hatte ehrlich gesagt erwartet, dass es sich um längere Nagelspitzen handelt, mit denen man den Naturnagel verlängern kann... aber so ist natürlich auch nicht schlecht. Zumal ich die Nagelspitzen dann auch beim Training usw. tragen könnte.
ich freue mich schon, sie auszuprobieren! und bin gespannt auf deinen Bericht zur Haltbarkeit :)

12. Februar 2011 um 13:21

auf den bildern sieht es fantastisch aus!
also sind diese nailtips nicht so dick?
weil sonst wuerde man ja einen unterschied sehen?

12. Februar 2011 um 13:23

Ich bin ebenfalls gespannt wie lange es hält und wie gut es sich entfernen laesst. Das Ergebnis ist echt schön!

12. Februar 2011 um 13:27

Da find ich, dass essence wirklich ein sehr gute Idee umgesetzt hat. Die Nägel sehen bei dir super aus und der Preis von gerade mal 10€ sind einfach unschlagbar. Wenn man sich das Starterkit erstmal gekauft hat, hat man für 3€ ja alle 10 Tage wunderschöne Nägel.

Und was ich super find, dass die Nägel danach immer noch gesund sein sollen! ♥

12. Februar 2011 um 13:36

vielen Dank für diesen tollen ausführlichen Bericht! Ich finde, dass es sich wirklich toll anhört und werde es mir vielleicht mal im Laden anschauen:-)

12. Februar 2011 um 13:40

Ich finde auch, dass das total schick aussieht. Teste mal ordentlich bitte mit Putzen, im Garten arbeiten und Hardcore-Backen :D

Anonym
12. Februar 2011 um 13:40

sieht toll aus, aber bei meinen minifingernägeln wohl eher nichts :(

12. Februar 2011 um 14:33

Achja, ich habe noch eine Frage: Handelt es sich bei den Spitzen um Natur oder Weiß? :)

12. Februar 2011 um 14:52

Also ich fand die Idee ja schon super, als ich das zum ersten Mal gelesen habe, aber nach deinem Bericht steht für mich definitiv fest, dass ich mir das Starterkit kaufen werde :)
Ich finde das Nagelstudio 1. zu teuer, 2. hab ich von Natur aus eigentlich sehr schnell wachsende und nicht sehr brüchige Nägel & musste damals echt alle 3 Wochen auffüllen, was eben auch wieder teuer ist und 4. waren meine Nägel hinterher -also als ich mit den Gelnägeln aufgehört habe- so kaputt wie noch nie zuvor..hat Monate gedauert, sie wieder in den Normalzustand zu bringen -.-
Deshalb fände ich es wirklich toll, wenn ich in Zukunft auf diese Lösung von essence zurückgreifen kann- die Idee ist finde ich so klasse =) Auch das es verschieden-farbige Nagelspitzen gibt ist klasse!!

Freue mich schon sehr darauf es zu testen!

Liebe Grüße & danke für den Bericht :)
Melly

12. Februar 2011 um 15:37

Das sieht ja echt klasse aus!
Kann man damit die eigenen Nägel auch ein Stück verlängern, oder ist es wirklich nur dazu gedacht, den French Look zu erreichen?

12. Februar 2011 um 16:58

Ich finde die Idee dahinter wirklich toll und bei dir scheint auch die Anwendung gut zu klappen. Die werde ich mir definitiv auch zulegen! Das ist doch mal ein natürlicher, gepflegter Alltagslook für die Nägel, der einfach immer tragbar ist! Daumen hoch für diese Innovation von Essence. :)
LG Mary

12. Februar 2011 um 17:57

das ergebnis sieht echt sehr schön aus ;)

LG

12. Februar 2011 um 17:58

Lpunkt: ja, das Mittel löst die Spitzen auf. Aceton ist enthalten, das schädigt die Haut aber eigentlich nicht, wenn man sie nicht gerade 1 Std. darin badet ;) Ob man darüber einfach farbigen Lack auftragen kann, habe ich noch nicht probiert. In meinem Starterkit waren die ganz weißen Nailtips.

Linho, nein die Spitzen sind recht dünn, man merkt eigentlich keinen Unterschied mehr, wenn man mit Base- und Topcoat darüber lackiert hat.

chocobonn, mit Putzen und Backen kann ich dienen, den Garten zur Gartenarbeit müsste ich mir erst einmal zulegen ;)

Anonym: Ja das stimmt, leider kann man dann doch nicht alle Nagelgrößen abdecken. Wenn man sie aber wirklich ausprobieren möchte, könnte man sich aber auch behelfen, indem man sie mit einer kleinen Nagelschere zurecht schneidet.

Melchen: Man kann die eigenen Nägel damit nicht verlängern, dazu sind die Spitzen zu dünn.


An alle: Vielen Dank für euren Zuspruch bisher, jetzt hoffe ich, dass sie auch etwas durchhalten ;)

Liebe Grüße,
Suki

12. Februar 2011 um 18:41

sieht aber guuut aus! war eines der Produkte, die mich im neuen Sortiment am meisten interessiert haben. werd's dann selber auch ausprobieren und bin jetzt sehr zuversichtlich ;]

Weibchns Blog

12. Februar 2011 um 19:42

Das macht mich echt neugierig, ich glaube, ich probier das auch mal aus :D Super Test!

Lg, Nadine

http://nadine-naturally-you.blogspot.com/

12. Februar 2011 um 21:41

Das Ergebnis sieht nicht schlecht aus, aber das krieg ich auch mit nem Tippainter hin. Ich wünsche mir von essence daher einen Naturfarbenen Tippainter oder Nagellack. Für mich isses nix ^^

13. Februar 2011 um 00:35

hy, ich weiß spam ist mis, aber ich möchte euch herzlich zu unserem 10 blogs, 10 gewinnspiele,10 fragen, 10 wochen aktion einladen. schaut auf meinem blog vorbei....:)

13. Februar 2011 um 10:19

hmm und für das bisschen geld ausgeben? da lass ich mir doch lieber die nägel wachsen und lackier mir die spitzen dann so wie ich mag

15. Februar 2011 um 13:32

Und wie schaut es mittlerweile aus?

15. Februar 2011 um 19:54

Man sieht jetzt nach 3 Tagen noch keine Veränderung, ich werde das Ganze bildlich festhalten, sobald sich etwas tut ;)
Bisher also wirklich top!
Lg,
Suki

15. Februar 2011 um 20:28

Dann frage ich in 3 Tagen nochmal :D

26. Februar 2011 um 21:32

sehr schön und anschaulich gemacht! Hab sie auch ergattern können ;-)
Grüße
jasmin

27. Februar 2011 um 16:03

danke für den test, ich glaube, ich werds mir zulegen :)

19. April 2011 um 15:23

huhu, wollte mal fragen, ob ich diesen Post bei mir verlinken darf? will in zukunft auch mal einen Post über die better than gel nails machen. hatte aber nur geplant ein Foto der fertigen Nägel zu zeigen und dann auf diesen post zu verweisen à la: "so gehts" :)

LG Silva

Ines
28. April 2011 um 14:27

Hi,
sagt mal der Nagellack "Top Sealer" ist der dickflüssiger als ein farbiger Nagellack?

Habt ihr denn das Gefühl das der Nagellack sehr hart ist also das er einiges aushält wenn er getrocknet ist auf dem Nagel?

Bei mir ist das Problem da ich dünne Nägel habe splittert mein Farb Nagellack und wenn ich den "Top Sealer" drunter mache dann hält vielleicht bei mir alles viel länger?

Würde mich sehr freuen wenn ihr mir antwortet :)

30. April 2011 um 21:40

Hi Ines!
Also ich habe schon das Gefühl, dass der Topsealer etwas dickflüssiger ist als normaler Lack bzw. härter ist, wenn er trocken ist und dadurch widerstandsfähiger!
Ich würde aber den Top Sealer nicht unter dem Farblack benutzen, sondern eventuell als Topcoat darüber, um alles zu versiegeln?
Ich habe es allerdings noch nicht selbst ausprobiert, werde das die Tage aber vielleicht mal nachholen. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen,
lg, Suki

Kommentar veröffentlichen

Danke für's Kommentieren und für die Einhaltung der Netiquette ♥

Sieh bitte davon ab, in deinem Kommentar Bloglinks (ohne Zusammenhang) zu veröffentlichen, wir behalten uns vor solche Kommentare nicht mehr freizuschalten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...