Samstag, 11. Dezember 2010

Mürbeteig-Plätzchen

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich wieder ein wenig Zeit gefunden, um ein neues Backrezept auszuprobieren. Da es länger her ist, dass ich Plätzchen gebacken habe (meistens haben es andere getan, so dass es immer genug gab, hihi), habe ich mir zunächst ein einfaches Mürbeteig-Rezept von der Internetseite Chefkoch ausgesucht, das scheinbar immer gelingen soll. Folgende Zutaten habe ich demnach verwendet:

200 g Mehl
1 TL Backpulver
75 g Zucker
75 g Butter oder Margarine (ich habe Sanella genommen)
1 Packung Vanillezucker
1 Ei
1 TL Zitronenschale (aus der Packung)

Das Mehl wird zunächst mit dem Backpulver vermischt und durch ein Sieb in eine Schüssel gesiebt. Danach gibt man die restlichen Zutaten dazu und knetet daraus einen glatten Teig. Am besten mit den Händen kneten, da die Zutaten sich durch die Körperwärme besser verbinden. Anschließend den Teig in eine Tüte oder in Frischhaltefolie einwickeln und eine halbe Stunde länger in den Kühlschrank legen.
Danach wird der Teig ausgerollt (ca. 0,5 cm dick) und anschließend kann man Plätzchen ausstechen. Diese kommen für ca. 5 Minuten bei 180-200 Grad in den Backofen. Allerdings kann die Backzeit je nach Ofen und Dicke der Plätzchen erheblich variieren. Also beobachtet sie beim Backen aufmerksam ;)
Eigentlich sind sie dann auch fertig. 
Aber ohne Verzieren würde das Ganze ja nur halb so viel Spaß machen ;). Also habe ich noch ein wenig Vollmilch-Kuvertüre geschmolzen und eine Puderzucker-Zitronensaft-Glasur angerührt um die Plätzchen damit zu bestreichen. Auf die warme Glasur kann man noch bunte Streusel, Kokosflocken, Schokostreusel, etc. drauf streuen. Und so sieht das dann aus:

Mürbeteig-Plätzchen

Was sind eure Lieblings-Plätzchen-Rezepte in der Weihnachtszeit?

Viel Spaß beim Backen :)

5 Kommentare:

11. Dezember 2010 um 23:55

ich mache am liebsten ausgefallenes wie rumkugeln oder dieses jahr cranberrnussplätzchen!
leider habe ich derzeit nur einen kleinen mikrowellenbackofen, darin kann man schlecht plätzchen backen ^^

12. Dezember 2010 um 01:14

Naja, aber ohne Ofen kann man auch tolle Sachen machen, wie Pralinen oder eben Rumkugeln! Es müssen ja nicht immer Plätzchen sein ;)Wie machst du denn deine Rumkugeln? Die wollte ich nämlich demnächst auch mal ausprobieren :)

12. Dezember 2010 um 01:36

nomnom!!! ich werde auch Plätzchen machen, wenn ich bei meinen Eltern bin. Ich mag's gern klassisch: Kokosmakronen, "normale" Plätzchen, Vanillekipferl etc. :)

12. Dezember 2010 um 14:40

Ich ess am liebsten Vanillekipferl :) Hab dieses Jahr aber noch nicht gebacken, naja bisschen Zeit ist ja noch ;)

12. Dezember 2010 um 14:43

Vanillekipferl mach ich dieses Jahr auch noch...vielleicht nächste Woche :)

Kommentar veröffentlichen

Danke für's Kommentieren und für die Einhaltung der Netiquette ♥

Sieh bitte davon ab, in deinem Kommentar Bloglinks (ohne Zusammenhang) zu veröffentlichen, wir behalten uns vor solche Kommentare nicht mehr freizuschalten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...