Samstag, 20. November 2010

Pastinaken-Creme-Suppe

Winterzeit ist für mich Suppenzeit und da ich versuche, viel mit saisonalem Gemüse zu kochen, gab es gestern bei mir Pastinaken-Suppe.

Da eventuell nicht jeder Pastinaken kennt, ich habe sie auch erst letztes Jahr richtig kennengelernt, möchte ich sie hier erst einmal kurz vorstellen:

Pastinaken sind ein Wurzelgemüse, ganz ähnlich wie die Petersilienwurzel. Bevor die Kartoffel nach Europa kam, waren Pastinaken quasi der Ersatz dafür und wurden sehr häufig gegessen. Danach sind sie etwas in Vergessenheit geraten.
Sie haben eine weißgelbliche, möhrenartige Wurzel, die süßlich, aber auch würzig schmeckt.

Pastinaken enthalten viel Stärke und Mineralstoffe und sind reich an Vitaminen. Deshalb  sind sie besonders geeignet für die Schonkost in Krankenhäusern und für Babynahrung.


Das Rezept, dass ich für meine Suppe benutzt habe, könnt ihr *hier* finden. Ich habe ein bisschen mehr als einen Schuss Wein benutzt, ich finde den Geschmack so noch etwas besser. Für das nächste Mal überlege ich auch, ob ich etwas weniger Pastinaken nehme, also nur zwei oder zweieinhalb, der Geschmack war mir zum Teil fast schon zu intensiv. Hier seht ihr nun also das Endergebnis:


Mit etwas Toast ist diese Suppe wirklich super lecker und für alle, die gerne etwas dickere Suppen essen und mal etwas Neues ausprobieren wollen, sehr zu empfehlen.

2 Kommentare:

20. November 2010 um 11:59

Oooh. Die sieht wirklich fein aus! Und Pastinaken mag ich auch sehr :)

20. November 2010 um 12:05

Ich weiß leider nicht, wie Pastinaken schmecken, aber die Suppe sieht lecker aus. ^^

Kommentar veröffentlichen

Danke für's Kommentieren und für die Einhaltung der Netiquette ♥

Sieh bitte davon ab, in deinem Kommentar Bloglinks (ohne Zusammenhang) zu veröffentlichen, wir behalten uns vor solche Kommentare nicht mehr freizuschalten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...