Samstag, 13. September 2014

Maybelline "White Splatter" über OPI "Don't Bossa Nova Me Around"

Hallo ihr Lieben!

So gerne ich knallige Farben auf den Nägeln mag hat sich in letzter Zeit doch meine Sammlung an hellen Lacken stetig vermehrt. Ganz besonders die sogenannten „Off-Whites“, also sehr helle Töne irgendwo zwischen Weiß und Nude mit leichtem Rosa/Lila/Grau-Einschlag stehen ganz oben auf meiner Favoritenliste. Neben „Urban Jungle“ von Essie trage ich im Moment auch einen Lack von OPI mit besonderer Vorliebe: „Don’t Bossa Nova Me Around“ aus der Brazil Collection.


Der Nagellack hat gewohnte OPI Qualität, lässt sich gut auftragen und deckt sogar schon mit einer Schicht perfekt. Obwohl (oder vielleicht gerade weil?) ich sehr helle Haut habe, finde ich ihn sehr passend zu meinem Hautton, ganz ohne den berüchtigten „Fleischwurst“-Effekt.

Es ist die einzige Nuance, die ich mir aus der von Brasilien inspirierten Kollektion bestellt habe und ich bin wirklich sehr zufrieden.



Vor einiger Zeit ist mir beim Stöbern in der monströsen (ganz ehrlich, ich verliere so langsam den Überblick über das Sortiment) Maybelline Theke ein Überlack aufgefallen, den ich spontan mitgenommen habe. Es handelt sich um „White Splatter“ aus der Street Artist Collection, der mit 1,95€ wirklich ein Schnäppchen ist. Da kann ich auch über die eher unglückliche Namenswahl hinweg sehen.

Der Topcoat besitzt ein klare Base, in der sich sehr kleine, schimmernde violette und weiße Partikel sowie grüne, weiße, blaue und violette Hexagone und weiße Stäbchen befinden. Alles in allem also eine ziemlich Party auf den Nägeln, die sich aber mit dem hellen Unterlack ziemlich gut ergänzen.

Auch „White Splatter“ lässt sich gut auftragen und man erwischt beim ersten Auftrag sofort eine gute Menge an Partikeln ohne zu viel Klarlack auftragen zu müssen. Mit weiteren Schichten und/oder gezieltem Tupfen lässt sich das Ergebnis dann noch verdichten.



Wenn ich mir die Bilder so anschaue, bin ich mir nicht sicher, ob es mir auf allen Fingern nicht fast etwas „too much“ ist, der Topcoat gefällt mir aber trotzdem richtig gut, besonders über hellem Nagellack, und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt absolut.

Habt ein schönes Wochenende,



Dienstag, 26. August 2014

Manhattan Blogger’s Choice - ein Überblick

We proudly present: the MANHATTAN BLOGGER’S CHOICE COLLECTION!

Endlich, endlich ist es soweit: Ende letzter Woche hielten wir nach Monaten des Ausprobierens, Überlegens und Hinfieberns unsere in Kooperation mit Manhattan entstandene Kollektion in den Händen! Man könnte wohl mit Recht sagen, dass wir leicht aufgeregt waren, haha!


Hier haben wir bereits ein bisschen was über die Entstehung erzählt, heute dürfen wir aber noch etwas mehr aus dem Nähkästchen plaudern: als Vorgabe von Manhattan hatten wir letztes Jahr die Produktarten, sprich, dass es sich um je drei Lidschatten, Nagellacke und Lippenstifte handeln sollte, bekommen, Texturen, Farben, Verpackungen und Naming waren aber mehr oder weniger uns überlassen. Schnell waren wir uns bei einem Vortreffen in FFM einig, dass wir z.B. ein eher mattes Finish des Lippenstiftes erreichen wollen und dass pro Palette drei Lidschatten enthalten sein sollen. Auch das genaue Design der Verpackungen wurde damals bereits in Absprache mit den Mädels von Manhattan festgelegt.
Für die eigentliche Ideenfindung bezüglich Farben und Namen ging es für unsere kleine verrückte Reisegruppe im Juli 2013 nach New York, wo wir in den Straßen der Metropole nach Inspirationen suchten und sie auch fanden. Es waren wirklich spannende Tage in einer damals viel zu heißen Stadt, die mich aber sofort in ihren Bann gezogen hat. 

Die Kollektion ist aufgeteilt in drei Mini-Kollektionen, die jeweils von einem Stadtteil New Yorks inspiriert sind: Soho, China Town und Meatpacking District. Je drei Blogs kümmerten sich um eine solche Untergruppierung und ich bin begeistert, wie gut die Endprodukte zusammenpassen, auch Stadtteilübergreifend. Ich selbst war zusammen mit Jettie und Julia in der Soho Gruppe, Magi, Anna und Mira waren in China Town unterwegs und für den Meatpacking District waren Paddy, Anni und Özi zuständig. 

Rausgekommen ist in unseren Augen eine extrem coole Kollektion, die sich sehen lassen kann (so ganz objektiv können wir natürlich nicht sein, aber wir finden sie ehrlich toll!)
In diesem Post möchte ich euch gerne einen kleinen Überblick über die gesamte LE und alle enthaltenen Produkte geben, in den nächsten Tagen werde ich dann die Mini-Kollektionen noch etwas genauer Vorstellen und natürlich haben wir auch noch etwas für euch in petto!


Jede Minikollektion besteht aus einer Lidschattenpalette, einem Lippenstift und einem Nagellack, inspiriert von den Farben, Menschen und Strukturen des jeweiligen Stadtteils.

In den Lidschattenpaletten sind je drei Nuancen unterschiedlichen Finishs enthalten, die alle so zusammengestellt wurden, dass aus ihnen ein komplettes AMU kreiert werden kann. 
Von vorne nach hinten sind das: Concrete Walk (Soho), My precious China (China Town) und Downtown to Earth (Meatpacking District) .


Die Lippenstifte sind (glaube ich zumindest, haha) mein heimlicher Favorit der Kollektion: sie sind fast matt, leuchtend, knallig und trotzdem nicht austrocknend, genau mein Fall! 



Von einem Big Apple Red über ein leuchtendes Orange-Rot bis zu einem knalligen Pink ist alles dabei. Von rechts nach links seht ihr auf dem unteren Bild: Fire Escape (Soho), Papayeah (China Town) und Meat me at the District (Meatpacking District). 



Auch die Nagellacke dürfen natürlich nicht fehlen, hier ist das Finish bei jedem Exemplar ein bisschen anders: Urban Diva (Soho) ist eher metallisch schimmernd, Ni Hao in the Morning (China Town) hat einen leichten rosa Perlglanz und Green&Bronx (Meatpacking District) ist ein dunkles Grün mit verschiedenfarbigen Partikeln.




Nach und nach wird die Kollektion nun für 6 Monate in den Läden zu finden sein, offizieller Verkaufsstart ist zwar September, wir haben sie aber schon in einigen Müller Filialen entdecken können (und sind dabei ein bisschen durch den Laden gehüpft). Dort findet sich neben dem normalen Theken- auch ein großer freistehender Aufsteller, auf dem die Mini-Kollektionen noch einmal extra hervorgehoben sind. Über jedem Stadtteil sind auch die Logos der beteiligten Blogs aufgedruckt, sodass man sie gut zuordnen kann.



Wir hoffen sehr, dass euch die Produkte so gut gefallen wie uns und ihr sowohl Farben als auch Texturen mögt. In diesem Fall würde uns euer Feedback natürlich noch mehr interessieren als sonst ohnehin immer, wir freuen uns also auf eure Kommentare und Anmerkungen!

Ich wünsche euch einen tollen Tag mit hoffentlich nicht zu viel Herbstwetter!

 

Sonntag, 6. Juli 2014

Sorry I'm fizzy today - Coca Cola by OPI

Hallo ihr Lieben!

Als wir gehört haben, dass OPI eine Coca Cola-Kollektion herausbringt, waren wir als große OPI und Cola Liebhaberinnen sehr gespannt auf die Farben. Aus dem Briefkasten fischten wir dann vor Kurzem "Sorry I'm fizzy today", der natürlich direkt lackiert werden musste.


Die verschiedenen Farben der Kollektion sind von den unterschiedlichen Getränken der Marke Coca Cola inspiriert. So gibt es neben dem klassichen Rot der Original-Coke auch zum Beispiel einen silbernen Lack zur Cola Light oder ein passendes Grün zur Sprite.
"Sorry I'm fizzy today" ist eine der beiden Farben, die zur Coca Cola Vanille passt.


Die Farbe ist ein Rosaton mit peachigem und koralligem Einschlag je nach Licht. Der Lack mit Cremefinish ist relativ dickflüssig und lässt sich in zwei Schichten gleichmäßig lackieren. Auf den Bildern tragen wir jeweils eine Schicht Basecoat, zwei Schichten Farbe und Überlack.
Die Haltbarkeit würden wir (auch wenn sie bei jedem anders ist) als gut bezeichnen. Bei uns ist der Lack nun seit gut 5 Tagen auf den Nägeln und man erkennt nur etwas Tipwear.


Da wir beide leider kein Fan von Coca Cola Vanille sind, musste direkt eine Bestellung des roten Lacks erfolgen. Team Coca Cola Original! :))
"Sorry I'm fizzy today" finden wir nichtsdestotrotz aber sehr hübsch.

Wie gefällt euch die Farbe und die Kooperation der beiden Marken? Welches Team seid ihr? Cola Light? Sprite? Coke Cherry? Fanta? Wasser? :D
Die Kollektion ist ab Juli für ca. 8 Wochen in Deutschland verfügbar.

Wir wünschen euch einen erholsamen Tag,

 

Donnerstag, 19. Juni 2014

Aztec Nail Art mit Maybelline Color Show Designer Nail Art Pens

Hallo ihr Lieben!

Nach einer zugegebenermaßen langen Ruhepause auf dem Blog habe ich heute eine Neuigkeit in Sachen Nägel für euch, die ich gerne mit euch teilen möchte.

Bei einem spontanen dm-Besuch in der Stadt bin ich über die Maybelline Color Show Designer Nail Art Pen gestolpert. Diese sind Nail Art Stifte, die sich ähnlich wie Filzstifte gefüllt mit Nagellack verhalten, mit denen man sich kreativ auf seinen Nägeln austoben kann.


In einem riesigen Aufsteller habe ich vier verschiedene Farben der Designer Nail Art Pen gesehen. Ausgezeichnet waren sie mit 4,95€ je Stück. Kauft man jedoch einen Maybelline Color Show Nagellack, der preislich bei 1,75€ pro Stück liegt, erhält man gratis einen Nail Art Pen dazu. Also der eindeutig bessere Deal! ;)

Meine Neugierde und generelle Nail Art-Affinität brachten mich dazu, direkt alle vier erhältlichen Farben zu kaufen: Weiß, Gold, Silber und Türkis.


Die Nail Art Pens haben eine feste Spitze, aus der nach einigen Pumpstößen gleichmäßig der Nagellack fließt. So kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen und sich auf den Nägeln austoben. Wie viel Nagellack je Pen enthalten ist, ist nicht auf der Verpackung vermerkt.


Ich habe meine Nägel zunächst mit "Don't be Leotardy*" von Sally Hansen lackiert. Ihr solltet etwas Geduld mitbringen und den Lack zunächst gut durchtrocknen lassen, bevor ihr mit euren Mustern fortfahrt, da ihr sonst mit der festen Spitze den Lack hin und her schiebt.


Nach dem Trocknen kann der Spaß aber schon beginnen. Man kann beliebige Muster aufmalen und ich denke auch Wörter sind mit den Pens sehr gut möglich. Ich habe mich zum ersten Mal an einem Azteken-Muster versucht und war mit dem Ergebnis wirklich zufrieden. Das Malen mit dem Pen geht leicht von der Hand und man bekommt mit etwas Geschick auch gerade Linien hin. 
Besonders Punkte sind viel einfacher zu malen als zum Beispiel mithilfe eines Dotting Tools.


Sobald mein Nagellack absplittert, freue ich mich schon darauf, noch mehr Experimente mit den Designer Nail Art Pen zu starten. 
Für 1,75€ inkl. Color Show Nagellack kann man wirklich nichts sagen und ich wünsche mir noch mehr Farben hinzu, insbesondere schwarz! 

Ich hoffe, dass die Stifte nicht allzu schnell austrocknen und ich noch eine Weile Spaß mit ihnen haben werde. 
Wenn euch die Designer Nail Art Pen interessieren, schaut am besten möglichst schnell bei einem dm eures Vertrauens vorbei. Ich denke, dass sie relativ schnell vergriffen sein werden. 

Habt ihr die Designer Nail Art Pens auch schon gesichtet und ausprobiert? Was haltet ihr von ihnen? Wie gefällt euch mein erster Versuch eines Azteken-Musters?

Ich wünsche euch einen schönen (Feier-) Tag und versuche ein bisschen öfter etwas von mir hören zu lassen ;)


 
 

Sonntag, 9. März 2014

[Lackiert] 101 Dalmatiner auf den Nägeln: essence "Black Dress and White Tie"

Hallo ihr Lieben,

was für ein grandioses Wetter! Ich bin ganz aus dem Häuschen ob der Wärme und deshalb recht spontan zu meinen Eltern gefahren, um die Sonne im Garten genießen zu können! Auch nehme ich mir jetzt einfach mal die Zeit, diesen Post fertig zu schreiben, zeitlich ist es im Moment bei uns leider sehr eng: Klausuren, Klausuren und Klausuren. Die alte Leier, ihr kennt das. 

Vor einiger Zeit bin ich beim Einkaufen über das neue essence Sortiment gestolpert, mit dem ich mich bis dahin noch gar nicht richtig beschäftigt hatte. Nach kurzem Stöbern ist mir vor allem einer der neuen Topper ins Auge gesprungen und da die Kombination aus weißen und schwarzen Partikeln sehr interessant aussah, habe ich "Black Dress and White Tie" einfach mal mitgenommen. 


Er gehört der "nail art special effect topper"-Serie an und kostet etwa 1,79€. Da ich ihn in der schmalen Theke bei Kaufland entdeckt habe, müsste er überall wo es essence gibt erhältlich sein, nicht nur in den gigantischen 3m Theken bei Müller, bei deren Größe ich ohnehin so überfordert war, dass ich einfach nichts gekauft habe. Viel ist nicht immer gut. 

Neben den größeren schwarzen und weißen Hexagonen, welche für die Namensgebung des Lackes verantwortlich sein dürften, enthält er außerdem auch viele ganz feine, silberne Glitzerpartikel. Der Auftrag ist in Ordnung, ich habe zunächst eine normale Schicht lackiert und dann, wie bei den meisten Toppern, die freien Stellen einzeln "betupft". So erhält man ein einigermaßen gleichmäßiges und dichtes Ergebnis. 

Das Verhältnis von schwarzen und weißen Partikel ist sehr ausgewogen, was mir gut gefällt. Keine Farbe dominiert, sondern beide Farben verteilen sich automatisch beim Auftrag auf dem Nagel. Auf dem Zeigefinger habe ich für meinen Geschmack etwas zu viele Plättchen erwischt, am besten gefällt mir das Ergebnis auf dem Ringfinger. 



Als farbige Base eignen sich meiner Meinung nach vor allem pastellige Töne sowie Pink und Rot. Auf zu dunklen Farben wirken die schwarzen Hexagone nicht mehr, auf Weiß/Beige/Nude passiert das gleiche mit den weißen Plättchen. Auf dem unlackierten Nagel gefällt er mir gar nicht, selbstverständlich sind der Fantasie jedoch keine Grenzen gesetzt. 

Ich habe mich für "Bangle Jangle" aus der Cocktail Bling Collection von essie entschieden, einen hellen Fliederton, der ziemlich leicht zu dupen ist. Lila geht einfach immer. 


Wie gefällt euch der gezeigte "Black Dress and White Tie" und das neue Sortiment von essence generell? 

Ich habe mir noch einen der matten Lipglosse gekauft sowie zwei Pinsel aus der aktuellen "Bloom me up" LE, die ich in den nächsten Tagen mal genauer unter die Lupe nehmen werde. Besonders die Pinsel machen bisher einen echt guten Eindruck und hübsch sind sie auch noch.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Sonntag, 


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...